Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Montag, 16. Oktober 2017

U18 Oberliga : BG Kamp-Lintfort - Sterkrade 69ers 74:67

Die U18 der BGL startete sehr energisch in das Spiel gegen Sterkrade 69‘ers. Man setze sich sehr schnell ab und spielte drei viertel lang sehr konstant und überzeugend gegen die Oberhausener. So erarbeiteten sich die BGL’er einen klaren 23 Punkte Vorsprung vor dem letzten Viertel (65:42). Dabei konnte man bis dahin in jeder Formation das Spiel unter Kontrolle halten und führte deutlich trotz der durchwachsenen Trefferquote. In der Überzeugung das Spiel und den Gegner im Griff zu haben, bekamen auch alle Ersatzspieler ausreichend Einsatzzeit und haben bis dahin ihre Aufgabe ordentlich erledigt. In der Schlussphase schlichen sich aber immer mehr Fahrlässigkeiten ein und der Gegner kam noch mal zurück. Die Gastgeber agierten auf einmal viel zu hektisch und in der Defense ungeordnet. Die Gäste haben dagegen frei nach dem Motto „wir haben nichts mehr zu verlieren“ jede Menge Würfe genommen und auch getroffen. So schmolz der Vorsprung kurz vor dem Ende auf 15 Punkte. Die letzten 3 Minuten mussten noch mal die „Starter“ aufs Feld und haben den Lauf der 69’er auch nicht entscheidend stoppen können. So blieben am Ende magere 7 Punkte Vorsprung, die man über die Zeit retten konnte.

Fazit : Verdienter Sieg trotz einer sehr schwachen Schlussphase. Gerade noch rechtzeitig „kriegt die U18 die Kurve“ und sichert sich mit dem Sieg einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

·                     Endstand: 74:67 (26:14, 19:12, 20:17, 9:24)

Es spielten (Punkte): Nowik (19), Alkurdi (12), Svejcar (11), Füllbrun (8), Roschewski (6), Hermsen (5), Stachowicz (4), Breymann (3), Köhn, Gobrushin (je 2), Halilovic (1), Bozyisitbasi. 





Sonntag, 15. Oktober 2017

U16 Oberliga : FC Schalke 04 : BG Lintfort 51 : 71 ( 28 : 27 )

von Michael Schneiders

Auf Schalke bestätigte die U16 der BGL die gute Leistung der Vorwoche gegen Goch. Ohne Headcoach Leif, der privat verhindert war, begannen die Jungs zwar topmotiviert aber zunächst mit wenig Glück im Abschluss und Problemen beim Rebound. Dabei war gerade die körperliche Überlegenheit von Kevin und Muanis als "key to the game" vorgesehen, doch dieser Teil des Matchplans ging zunächst nicht auf. Auch das Spacing im Angriff war ausbaufähig und so nahm man sich die Räume, die es unseren schnellen Guards bei der Penetration etwas leichter gemacht hätten und so reichte die Hilfe vom Gastgeber meist aus, um schlechte Lintforter Würfe zu provozieren. Die BGLer fingen sich zu allem Übel nun auch noch einige Fastbreaks und wirkten zunehmend verunsichert. Erst gegen Ende des zweiten Viertels konnten die Jungs den offensiven Hebel umlegen und besonders in Person von Joshi ( 17 Punkte in Hälfte eins ) bis auf einen Punkt verkürzen. Halbzeitstand 28 : 27, aber das Momentum war auf Lintforter Seite.

Hälfte zwei stellte sich nun endlich so dar, wie wir uns das von Anfang an gedacht hatten. Wir konnten im Gegensatz zu den Schalkern immer wieder gefährliche Leute von der Bank bringen und so die Geschwindigkeit hochhalten, die Schalke immer weniger in der Lage war mitzugehen. Das Spiel über die Big Men wurde immer effektiver und auch die Rebounds waren nun in Lintforter Hand. Joshi war weiterhin nicht zu halten und trug seine Mannschaft offensiv ( 5 Dreier !! ), vergaß dabei aber auch nicht seine Mitspieler in Szene zu setzen, die die sich nun bietenden Räume immer wieder effektiv nutzen konnten. Am Ende war es dann doch eine klare Angelegenheit für die BGL, obwohl einige Spieler heute offensiv große Probleme hatten und dort quasi nicht stattfanden. Als Team ist die BGL aber mittlerweile in der Lage, das zu kompensieren und kann in Bestform-/ -besetzung auch für die Top Teams der Liga eine große Herausforderung darstellen.

Es spielten: Joshi (35), Kevin (17), Ricky (6), Muanis (6), Ersay (3), Nico (2), Sebastian (2), Niels, Louis und Jan-Luca

Montag, 9. Oktober 2017

U18 Oberliga : BBZ Erkelenz - BG Kamp - Lintfort 77:74 n.V.

Die U18 der BGL unterschätzte zum Anfang den Gegner aus Erkelenz und wurde von einem einziger Aufbauspieler in dem Startviertel in die Schranken verwiesen. Satte 16 der 19 Punkte erzielt der „12’er“ in dem Spielabschnitt und überläuft die Klosterstädter Verteidigung nach Belieben. Offensiv kamen die Lintforter trotz der körperlichen Überlegenheit nicht in den Gang und mussten mit einem 10 Punkte Rückstand ins zweite Viertel gehen. In dem zweiten Spielabschnitt agierte die BGL wie verwandelt, mit akzeptabler Defense und schönen offensiv Kombinationen drehten die Niederrheiner das Spiel um. Mit dem Sebastian auf der „Eins“ haben die Klosterstädter dank der „dreier“ von Nico (2 Treffer) , Adis und Hendrik ( je 1 Treffer) in der 17 Minute die Führung übernommen. Genau zu dem Zeitpunkt musste der Sebastian nach dem dritten Foul das Feld verlassen und die Gastgeber starteten in der verbleibenden Zeit bis zur Halbzeit einen 8:0 Run. So stand es zur Pause 42:35 und die BGL’er mussten wieder dem Rückstand hinterher laufen. Das dritte Viertel setzte die BGL wieder „in den Sand“. Ohne einen Spielplan und mit dem fehlenden Einsatz, lies man sich mit 19:10 abfertigen und lag vor dem Schluss-Viertel mit 61:45 aussichtslos zurück. In dem gesamten Viertel, schaffte nur Deyaa zu punkten und die restlichen Akteure blieben ohne Zähler. Aufgrund der schwachen Defense, begleitet von fragwürdigen Pfiffen der Schiris bzw. einer Schiedsrichterin, war der „Drops“ für die U18 bereits an der Stelle so gut wie „gelutscht“. Aber wie so oft im Sport, überraschten die Niederrheiner noch mal die Zuschauer in der Halle und haben in dem letzten Viertel das Spiel spannend gemacht. Mit sehenswerten Fastbreak Aktionen und den Punkten aus der Distanz (3 dreier von Karsten und Nico) verkürzte die BGL den Abstand und rettete sich dank eines weiteren spektakulären „dreier Buzzerbeater“ von Federico in die Verlängerung.

Trotz des sehenswerten Schlussspurts, musste man bis dahin der Mannschaft eine "wacklige" Leistung bescheinigen, defensiv zeitweise ohne jede Ordnung und offensiv mit einer schlechter Trefferquote und wenig Durchsetzungskraft, spielte die U18 weit unter ihrer Möglichkeiten.

So schafften die Niederrheiner nicht in der Verlängerung die Spannung aufrecht zu erhalten und den „Sack zu zumachen“. In den 5 Minuten starteten wir sehr wenig Aktionen, die wir in zählbare Abschlüsse verwandeln könnten. Mit der erneuten "pro Erkelenz" Unterstützung der Schiedsrichter(in), dürften die Gastgeber in der Verlängerung 5 mal an die Freiwurflinie, und haben das Spiel auch dort nur mit Mühe für sich entscheiden können.

Fazit  : Eine konfuse und instabile Leistung der Lintforter. Man fand (trotz der körperlichen Überlegenheit) kein Mittel, die „one man show“ des besten Erkelenzer zu stoppen ( Am Ende 34 Zähler und gefüllte 10 Assists von dem gegnerischen „einser“ mit der „12“). Dazu gesellten sich weitere Faktoren wie : schlechte Trefferquote (auch von der Freiwurflinie) , fahrlässige Pässe, die „mit dem Kopf durch die Wand (Zone)“ Angriffe, schwache offensiv Rebound Arbeit, fragwürdige Schiedrichter Entscheidungen und und und ..... sorgten für eine ärgerliche aber nicht so ganz unverdiente Niederlage der BGL’er.

Positiv : Der Nico meldet sich nach der längeren Verletzung mit steigernder Form und 15 Punkten zurück, Sebastian bietet eine neue Option auf der „eins“, das Team wächst zusammen und hat jede Menge Potential und Breite um noch einiges in der Oberliga zu bewegen. Hoffentlich gelingt es dem Coach die Jungs wieder in die Spur zu bringen, um gegen den kommenden Gegner aus Oberhausen „ Sterkrade 69ers„ eine konstante Leistung abzuliefern.     

·                     Endstand: 77:74 n.V. (19:9, 23:26, 19:10, 8:24) (8:5)
·                     Es spielten (Punkte): Hartmann (15),  Alkurdi (15), Füllbrunn (11), Nowik (9), Halilovic (7), Stachowicz (5), Hermsen (6), Svejcar (4), Roschewski (2), Breymann, Köhn.


@BBC Erkelenz, auch der BGL passiert es immer wieder, dass wir in einer "Ausweich-Halle" ohne vernünftige Anzeige bzw. 24 Sekunden Uhr spielen müssen. Auf einem Hauptfeld und bei einem richtigen Spieltag, wo mehrere Jugendteams und auch die Senioren spielen, wäre eine 24 Sekunden Anzeige mehr als hilfreich ….. oder eigentlich eine Pflicht. Kostet zwar einen "Tausender", hält aber Jahre.
                                  

Sonntag, 8. Oktober 2017

U16 Oberliga : BG Lintfort - TV Goch 83 : 54

von Michael Schneiders

07.10.2017 Kamp-Lintfrot

Gegen den TV Goch konnte die U16 der BGL verdient den ersten Saisonsieg einfahren. Niels war wieder genesen und Joshi hatte seine Sperre abgesessen, dafür mussten Jan Luca, Suy und Alex passen. Lintfort spielte aggressiv in der Verteidigung und stellte Goch immer wieder vor Probleme im Spielaufbau. Bezeichnend war eine Szene, als die Lintforter Guards es zweimal in Folge schafften, Goch einen 8-Sekunden Pfiff anzuhängen. Überhaupt waren die BGLer häufig mit schnellen Händen unterwegs und konnten als Team insgesamt starke 18 (!!!) Steals erzielen. 

Zwar blieb Goch zunächst in Schlagdistanz , musste dann jedoch den Ausfall eines wichtigen Spielers verkraften. Den Bruch im Gocher Spiel nutzten die BGLer um für klare Verhältnisse zu sorgen. Wenn Lintfort schnell spielte, konnte Goch kaum folgen und Lintfort spielte jetzt immer wieder mit Tempo über Joshi und die schnellen Niels und Sebastian. Seine Mitspieler verwandelten hochprozentig, so dass Joshi am Ende auf starke 12 Assists kam. Erfreulich , dass gleich 5 Lintforter Spieler zweistellig punkten konnten und einen soliden Vorsprung herausarbeiteten, so dass es im dritten und vierten Viertel viel Gelegenheit zum Wechseln gab. Die komplette Bank bekam Spielzeit und konnte sich teilweise sehr gut in Szene setzen. Zum Beispiel gab es einen sehenswerten "behind the back" Pass von Renick auf Muanis, der allerdings nicht nur einen guten Pass bekamund im letzten Viertel 12 Punkte ohne Fehlversuch aus dem Feld erzielen konnte .

Auch der verzweifelte Versuch einer Zonenpresse brachte für Goch keinen durchschlagenden Erfolg mehr und so stand am Ende ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg für die BG Lintfort. In Goch wird es allerdings im Rückspiel wesentlich schwerer werden, als es dieses Ergebnis vermuten lässt.

Es spielten (Punkte) : Kevin (19), Niels (13), Sebastian (13), Muanis (13), Ricky (11), Joshi (9), Ersay (4), Nico (2), Louis und Renik

STATS LEADERS

Punkte : Kevin (19)
Assists : Joshi (12)
Rebounds: Kevin (15)
Blocks : Muanis (4)
Steals : Niels (5)

Freitag, 6. Oktober 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017

U18 : SFD '75 Düsseldorf-Süd - BG Kamp-Lintfort 34:98 (20:46)

Am Freitag 29.09.17  traf die U18 auf die Junioren des SFD 75 Düsseldorf-Süd. Kurz nach dem Anpfiff machte sich die körperliche und technische Überlegenheit der Klosterstädter bemerkbar und die U18’er setzten sich schnell vom Gegner ab.  Aus einer konzentrierten Defense heraus (unter anderen 6 Steals von Sebastian) folgten vorne die meisten Punkte von John (11 davon 1 dreier) und Karsten (11 davon 3 dreier) und das Viertel ging deutlich mit 27 :11 an die Lintforter. So konnte der Coach Hendrik Schulte ab da, nach belieben einwechseln und genug Einsatzzeit verteilen. Im zweiten Spiel Abschnitt verlor unser Team  defensiv und offensiv ein bisschen den Faden, spielte jedoch weiterhin konstant um setzte sich mit 9:19 durch. Der 26 Punkte Vorsprung (Halbzeitstand 20:46), erlaubte dem Trainer nach der Pause wieder eine neue Aufstellung auszuprobieren. In dem kommenmden Viertel ließ die U18 defensiv nichts mehr anbrennen und offensiv konnte diesmal der Sebastian mit 9 Punkten die meisten Akzente setzen. Bis dahin haben sich auch alle Spieler in Schützenliste eingetragen und haben in jeder Konstellation das Spiel dominiert. Der komfortable Vorsprung vor dem letzten Viertel (27:64) hatte zum Glück keinen Einfluss auf das Spieltempo der Niederrheiner. So haben wir auch im letzten Viertel weiter hin intensiv verteidigt und mit viel Speed nach vorne gespielt. Der John mit den Fastbreaks und der Deyaa in der Zone sorgten zusammen für 24 der 34 Punkte in dem Schlussviertel. Aber auch der Rest des Teams zeigte starke Leistung und überraschte immer wieder mit schönen offensiv Kombinationen. So war auch der Trainer mit dem Auftritt alle Akteure zufrieden, weil die auch mit jeder Aufstellung eine konstante Leistung abgeliefert haben.

Fazit : leichter Gegner, klarer Sieg. Die Saison ist noch jung und es bleibt abzuwarten wie sich das Team im Laufe dieser gegen stärkere Gegner behaupten kann.

·                     Endstand: 34:98 (11:27, 9:19, 7:18, 7:34)
·                     Es spielten (Punkte):  Svejcar (26), Hermsen (16), Alkurdi (16), Nowik (12), Füllbrunn (6), Hartmann (6), Gorbushin (6), Halilovic (4), Bruch (3), Köhn (3).