Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 10. Dezember 2017

U16 Jugendoberliga : BG Lintfort : SG ART Giants Düsseldorf 72:63 (27 :31)

09.12.17 Kamp-Linfort

von Michael Schneiders

Gegen die Giants aus Düsseldorf , die aufgrund der letzten Ergebnisse nur schwer einzuschätzen waren, sollte die Siegesserie der "Lintforter Jungs" weiter ausgebaut werden. Dass es letzten Endes doch noch dazu kam, gleicht aufgrund der wahrscheinlich schlechtesten Saisonleistung doch fast an ein kleines Weihnachtswunder. 

Von Beginn an schienen die Jungs heute offensiv seltsam gehemmt und verweigerten reihenweise den Abschluss oder eine mögliche Penetration aus aussichtsreicher Position. Von aussen fiel nichts. Über das gesamte Spiel stand am Ende eine FG% von 36%, in der ersten Hälfte gefühlt nicht mehr als 20%. Dazu gesellte sich eine unglaublich verschlafene Verteidigung, was dem Gegner immer wieder einfachste Punkte ermöglichte. So führte zur Halbzeit der Gast aus Düsseldorf...leider sogar verdient...mit 4 Punkten.

Nach der Halbzeit änderte sich am Lintforter Spiel erstmal nichts, was dazu führte, dass Düsseldorf die Führung gegen eine immer verunsicherter wirkende Lintforter Mannschaft bis auf 13 Punkte ausbauen konnte. Dann jedoch begannen die BGLer endlich einen Zahn zuzulegen. Niels verteidigte mehrfach sehr gut, zog Offensivfouls und konnte sich auch in Blocks und Steals auszeichnen. Joshi , der bisher den Zug zum Korb zugunsten von unzähligen Fahrkarten von aussen nahezu komplett verweigert hatte, penetrierte nun einige Male gut und zog viele Fouls gegen die bereits vorbelasteten Düsseldorfer Spieler, die dadurch immer mehr in Foul Trouble gerieten. Kevin wurde zum Turm in der Brandung und fischte einen Rebound nach dem anderen. So langsam begann das Pendel wieder in Richtung Lintfort auszuschlagen. Trotzdem ging man mit 7 Punkte Rückstand in Viertel Nummer 4.

Zum Glück hatten die Jungs sich das beste für den Schluss aufgehoben. Die Defensive unserer Guards , die trotz Foulbelastung nun einen super Job machten, sorgte für viele Ballgewinne. Im Angriff bekam man Kevin nun immer besser involviert, der einen Großteil seiner 24 Punkte im letzten Viertel erzielte und nun auch wenig Gegenwehr erfuhr, da die zwei Big Men der Giants mittlerweile ausgefoult waren. So gewannen die Jungs letztlich nach wirklich hartem Kampf und konnten die Siegesserie nun wettbewerbsübergreifend auf 6 Siege in Folge ausbauen. 

Spieler des Spiels war auf jeden Fall Niels, der uns durch seine engagierte Verteidigung in den entscheidenden Phasen immer wieder den Push in die richtige Richtung gab und zudem dreimal von "Downtown" erfolgreich war.

es spielten:

Schneiders (25), Schwarz (24), Schanzenbach (13), Hajlovac (5), Middeldorf (3), Bachus (2), Görgülü, Jakobs, Rind, Hermsen, Ahn Duy und Bettinger

STATS LEADERS:

Punkte: Joshi (25)
Rebounds: Kevin (23)
Assists: Joshi (6)
Steals: Niels (4)
Blocks: Niels (2)

Donnerstag, 7. Dezember 2017

BG Kamp-Lintfort Jugendteams Pressebericht siebter Spieltag

Hier zum nachlesen der Pressebericht auf der NRZ und der BGL Seite zu dem siebten Spieltag unserer Jungendteams. 

Montag, 4. Dezember 2017

U18 Jugendoberliga : SG ART Giants Düsseldorf 2 -BG Kamp-Lintfort 49:55 (16:18)

Nach dem Zusammenschluss der beiden grössten Düsseldorfer Basketballvereine, präsentierte sich uns am Samstag eine starke U18 Zweitvertretung der ART Giants. Das erste Viertel verlief auch für die BGL’er alles andere als optimal. Die „Plays“ haben nur selten funktioniert und die wenigen ausgespielten Würfe (sogar die einfachsten Korbleger) legten die U18’er sehr oft daneben. Was noch funktionierte war die Defense die dem Gegner sehr wenig Treffer erlaubte und so stand es nach dem ersten Viertel 8:13.
Einen Korbleger der Lintforter „verschluckte“ noch das Kampfgericht, was zu einer kurzen Diskussion und Spielunterbrechung führte. Nach der Unterbrechung war der Spielfaden bei unserer U18 endgültig gerissen. Mit viel unnötiger Hektik, ohne Übersicht und die nötige Ruhe entwickelte sich das zweite Viertel zu einem „Offensive komplett Ausfall“.
8 verworfene 3’er, Trefferquote 15%, 5 Punkte … das war‘s.
Das einzige was die Lintforter im Spiel liess, war die Defense, die auch in dem Spielabschnitt wieder nur 8 gegnerische Treffer zugelassen hat. Mit dem Halbzeitstand 16:18 sah es mehr nach einem Handball als Basketballspiel aus.
Nach der Halbzeit blieb die Partie weiter hin schwer umkämpft und sehr hektisch. Man habe sich offensiv leicht verbessert, kassierte aber im Gegenzug mehrere einfache Fastbreak -Punkte der Düsseldorfer. So verlor BGL das Viertel mit 3 Punkten (17:14) und lag vor dem letzten Viertel mit einem Punkt im Rückstand (33:32).
Das bis dahin schwache Spiel der BGL fand seinen Tiefpunkt in einem 9:2 Run der ART Giants zum Anfang des letzten Viertels. So stand es plötzlich 5 Minuten vor dem Ende 42:34 auf der Anzeigetafel. Zu dem Zeitpunkt, wo keiner mehr mit einem Comeback der Klosterstädter gerechnet hat, wachten diese auf einmal auf. Punkt für Punkt hat man sich an die Düsseldorfer herangespielt und eine Minute vor dem Ende den Spielstand ausgeglichen (49:49). Für die wichtigen Punkte in der Phase sorgten vor allem Federico mit 7 Zählern (Topscorer an dem Tag) und der John der auch von der Freiwurflinie die Nerven behielt. So stand nach den beiden Freiwürfen von John 30 Sekunden vor dem Ende ein 49:51 Punktestand auf der Anzeigetafel. Danach folgte der 3’er „neck breker“ von Sebastian und ein weiterer Freiwurf von John, die letzten 13 Sekunden liess man die Uhr runter laufen …. Endstand 49:55 …. Abpfiff.
Das einzig positive an dem Tag: Man habe „das Ding“ gewonnen und hat sich in den Schlussminuten herangekämpft und bis zum Schluss nicht aufgegeben. Ansonsten war es ein chaotisches und zerfahrenes Spiel mit vielen vergebenen Wurfchancen und unnötigen Fehlern unserer U18. Auch wenn der Gegner sehr gut dagegen gehalten hat, stand sich das Team wieder mal öfter selber im Weg. Man war bis auf das Schlussviertel immer „eine Spur daneben“ und zeigte eine schwache Vorstellung, die dank der besseren Endphase mit einem knappen Sieg endete.

Fazit: lieber schlecht gespielt und gewonnen als  schlecht gespielt und verloren.

  • Endstand: 49:55 (8:13, 8:5, 17:14, 16:23)
  • Es Spielten (Punkte): Füllbrunn (17), Svejcar (12), Nowik (8), Roschewski (8), Alkurdi (4), Köhn (4), Gobrushin (2), Bruch, Hartmann, Hermsen, Stachowicz.                               
Nachtrag : Zwei Rekorde haben wir bei dem Spiel gebrochen : 80 % von der Freiwurflinie und nur 4 Fouls auf unserer Seite.  

Sonntag, 3. Dezember 2017

U16 Jugendoberliga : VfL Astro Stars Bochum II : BG Kamp-Lintfort 30 : 100 ( 16:49 )

Von Michael Schneiders

Bochum 03.12.2017

Gegen die Zweitvetretung der Astro Stars stellten die Jungs von Beginn an klar, dass für die Gastgeber heute aber mal gar nichts zu holen sein sollte. Ein Blitzstart der BGL sorgte für eine 13:0 Führung und Bochum konnte nur zusehen, wie die Lintforter aus allen Lagen trafen. Joshi streute gleich mal drei 3er ein und deutete an, dass heute offensiv so einiges gehen sollte. Mit 31:5 ging das erste Viertel an die BGL und die Spannung war dementsprechend schon früh raus. 

Wer jetzt dachte, dass das so weitergehen würde, sah sich im zweiten Viertel eines besseren belehrt. Auf einmal agierten die BGLer nicht mehr so konsequent und zielstrebig in der Offensive und ließen in der Verteidigung viel zu viele zweite Chancen zu. Bochum merkte jetzt, dass Lintfort strauchelte und nutzte dies zu einem starken Viertel. Zwar hiess es zur Halbzeit 49:16 für die BGL, jedoch war klar, dass sich die Lintforter Korbjäger nicht noch mal so ein schwaches Viertel erlauben würden.

In Halbzeit Nummer zwei war es dann wieder das standesgemäße und so erwartete Spiel. Lintfort spielte schnell aus einer soliden Verteidigung und schloss auch wieder konsequenter ab. Erste Option war natürlich der Fastbreak über unsere schnellen Guards. Allerdings wurde auch das Setplay nicht vernachlässigt und das Pick and Roll mit Kevin und Muanis funktionierte wieder einmal sehr gut. Louis nutzte seine Chance in Abwesenheit von Alex, Renick und Jan-Luca , schloss für 7 Punkte ab und verteidigte auch sehr engagiert. Wenn man heute irgendwas bemängeln möchte, wäre das die mangelnde Kommunikation in der Verteidigung, was immer wieder dazu führte, dass unsre Guards in den harten Blocks der Bochumer hängen blieben und sich dabei wahrscheinlich den ein oder anderen blauen Fleck holten. Wenn man jemanden besonders loben möchte, wäre das auf jeden Fall Joshua, der ein Wahnsinnsspiel machte und das Team in allen Kategorien, offensiv wie defensiv, anführte. Am Ende stand ein starkes Triple Double auf dem Scouting Bogen. Zudem war er gleich 6 mal von "Downtown" erfolgreich. Dem Team insgesamt kann man ein großes Kompliment für die Effektivität machen. Mit 44 Treffern bei 77 Wurfversuchen zeigten sich die Jungs heute besonders treffsicher. Und dass als Krönung sogar der dreistellige Sieg heraussprang war ein toller  Abschluss eines sehr schönen Auswärtssieges.

es spielten:

Schneiders (30), Schanzenbach (15), Schwarz (14), Hajlovac (13), Bachus (9), Hermsen (7), Jakobs (6), Füllbrunn (6) und Görgülü

STATS LEADERS

Punkte: Joshi (30)
Rebounds: Joshi (12)
Assists: Joshi (15)
Blocks: Joshi (2)

Steals: Joshi (7) 

Sonntag, 26. November 2017

WBV Pokal U16 : SG VFR Boele Kabel - BG Lintfort 59:70 (20:36)

Von Michael Shneiders

Hagen 25.11.2017

Nach einer Reihe Absagen mussten die BGLer mit 8 Mann versuchen, das Auswärtsspiel gegen Boele Kabel zu gewinnen und einen Schritt weiter in Richtung "Final Four" zu kommen. Aufgrund der letzten Erfolge gingen die Jungs aber mit entsprechend breiter Brust ins Spiel.

Da sich gleich 6 Spieler verspäteten, stand der BGL nur eine kurze Aufwärmzeit zur Verfügung. Dementsprechend holprig verlief auch der Start. Erst gegen Ende des ersten Viertels konnten sich die Jungs das erste Mal etwas absetzen (19:12 ). Nachdem man Boele im zweiten Viertel wieder ins Spiel kommen ließ, sorgte ein 12:0 Lauf wieder für eine respektable 16 Punkte Führung zur Halbzeit. Wie auch in den Spielen zuvor, verhinderte eine schlechte Quote von der Freiwurflinie (12/30) ein besseres Ergebnis.

In der zweiten Spielhälfte ließ die Konsequenz in der Verteidigung deutlich nach und dementsprechend konnten die Gastgeber das Spiel nun offener gestalten und sogar das 4. Viertel mit 6 Punkten gewinnen. Das zuvor herausgearbeitete Polster erwies sich dann aber letztlich als ausreichend um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Positiv. dass sich das Spiel der BGL auf viele Schultern verteilt und das Team mittlerweile einige Optionen in der Offensive hat. Dass gleich 5 Spieler zweistellig punkteten konnten ist ein deutlicher Fingerzeig für eine ausgeglichene Teamleistung, wobei sich Alex und Nico heute ein Sonderlob verdienen konnten.

Es spielten (Punkte) : Muanis (16), Sebastian (12), Alex (11), Nico (11), Kevin (11), Niels (3), Jan Luca und Mick

Mittwoch, 22. November 2017

BG Kamp-Lintfort Jugendteams Pressebericht sechster Spieltag

Hier zum nachlesen der Pressebericht von der NRZ und der BGL Seite zu dem sechsten Spieltag unserer Jungendteams. 

Dienstag, 21. November 2017

Oberliga U18 : BG Lintfort – Mettmann-Sport 58:49 (28:27)

19.11.2017 Kamp-Lintfort

Die letzte Begegnung gegen die Junioren aus Mettmann liegt einige Jahre her. Aus dem ehemaligen Team mit mehreren JBBL Spielern, ist am Sonntag nur der „Restkader“ gegen die BG Lintfort aufgelaufen. Die BGL'er angetreten mit 11 Mann ( Adis und Hendrik fehlten) starteten recht zerfahren in die Begegnung. Trotz mehreren ausgespielten Wurfchancen fielen bis zur dritten Minute wenige Punkte bei der BGL und die Gäste gingen leicht in Führung. Für den Führungswechsel sorgte dann ab der dritten Minute das „Deyaa-Karsten-Duo“. 3 „dreier“ von Karsten und 8 Punkte von Deyaa brachten den Schwung in das Spiel und das erste Viertel ging deutlich an die Lintforter (24:12). Das zweite Viertel entpuppte sich relativ schnell als ein Totalausfall in der Offensive. Man konnte zwar die Bretter mit 11 Defensivrebounds kontrollieren, aber schaffte es nicht daraus vernünftige Angriffe zu gestalten. Die paar ausgespielten Wurfmöglichkeiten waren auch mehr „schlecht den recht“ und gingen daneben.  Viertel Ergebnis 4:15 sagt mehr als tausend Worte. So nutzte die U18 wieder mal ihre körperliche Überlegenheit nicht aus, "verdribellte" sich mehrmals in der Zone und spielte leider weit unter ihrer Möglichkeiten. Mit einem mageren 1 Punkte Vorsprung (28:27) und nach einer Pausenansage von den Coaches, ging es mit der „Starting Five“ in die zweite Halbzeit. Hier präsentierte sich die U18 nicht überragend aber deutlich verbessert. Man liess den Ball mehr laufen, kombinierte besser und setzte sich offensiv öfter durch. Die aktiv Posten in dem Viertel: John, Sebastian und Nico, sorgten für 7 Ballgewinne und 17 der 18 erzielten Punkte. So ging der Spielabschnitt mit 18:10 an die Klosterstädter und man ging mit einem 9 Punkte Vorsprung in das letzte Viertel. In dem letzten Spielabschnitt liess die U18 nichts mehr anbrennen, tat auf der anderen Seite nicht mehr als nötig um den Vorsprung über die Runden zu bringen. Nach dem Viertel stand es 12:12 und als Folge ein ungefährdeter Sieg unserer U18.

Mit den zwei Punkten von Sonntag klettert die U18 auf den zweiten Tabellenplatz. Die gewünschte Stabilität und Konsequenz lässt das Team in seinen Auftritten bis jetzt immer noch vermissen.


Es spielten (Punkte) : Hermsen (13), Svejcar (12), Nowik (10), Alkurdi (10), Roschewski (5), Gobrushin (3), Hartmann (3), Köhn (2), Füllbrunn, Bruch, Bozyisitbasi.