Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Sonntag, 11. Juni 2017

U18 : BKN Pokal Viertelfinale : BG Lintfort – Walsumer JC Beavers 95:32 (67:15)

Ein Tag nach der deutlichen Niederlage in der Regionalliga Qualifikation, traf die U18 im Viertelfinale des Niederrheinpokals auf den Walsumer JC. Diesmal sind die Gäste mit einer Notbesetzung aufgelaufen (6 Spieler) und die Lintforter dürften mit dem kompletten Kader antreten. Wie es sich bereits beim Aufwärmen angedeutet hatte, waren die Gastgeber nicht nur Zahlenmäßig sondern auch körperlich und technisch (bis auf einen Spieler) den Duisburgern überlegen. Die „Starting Five“ bestätigte es direkt im ersten Viertel mit einer schnell rausgespielten klaren Führung. Der 31:8 Spielstand auf der Anzeigetafel gab dem Coach der Klosterstädter genug Freiheiten zum Einsetzen aller Spieler und testen diverser Spielvarianten. Die BGL hat auch im zweiten Viertel mit jeder Formation überzeugt und führte zur Halbzeit deutlich mit 67:15. So konnten in der zweiten Spielhälfte die meisten Stammkräfte auf der Bank Platz nehmen, und die jüngeren Jahrgänge dürften sich auf dem Feld beweisen. Die Überlegenheit unserer U18 war dann im weiteren Spielverlauf nicht mehr so deutlich, reichte aber am Ende die beiden letzten Viertel mit 19:8 und 12:9 für sich zu entscheiden. So stand zum Schluss ein ungefährdeter Sieg der BGL’er zur Buche, in dem alle Spieler in der vollen Breite gepunktet und genug Spielzeit bekommen haben.
Anmerkung am Rande : Respekt an die Gegner die trotz des Rückstands nie aufgegeben haben und bis zum Schluss in einer sportlich fairen Partie gekämpft haben.

Es spielten (Punkte) : Karsten Hermsen (19), Sebastian Nowik (15), Deyaa Alkurdi (14), Aaron Roschewski (14), Doruk Atay (12), Federico Füllbrunn (10), Andre Gorbushin (7), Henrik Stachowicz (2), Denis Bruch (2), Nils Breymann, Leon Bozyigitbasi.





 


Samstag, 10. Juni 2017

U18 : Regionalliga Qualifikation Saison 2017/2018: Paderborn Baskets – BG Lintfort 73 :39 (43:13)

Angereist nur mit 7 Spielern, traf die neu gebildete U18 im Rahmen der Regionalligaqualifikation auf die Paderborn Baskets. Die letzte Begegnung der Teams im Halbfinale des WBV Pokals konnte die BGL überraschend für sich entscheiden. Am Samstag erlebten wir ein Spiegelbild dessen was wir als Team im dem Pokalspiel abgeliefert haben. Die Paderborner begannen sehr intensiv und haben vor allem mit ihrer Defense das Lintforter Spiel zum Stillstand gebracht. So konnten die Klosterstädter ihre Aktionen und Würfe nur schwer oder gar nicht vorbereiten, was sich vor allem in der schlechten Wurfauswahl und einer mageren Trefferquote wiederspiegelte. Die Offense der Baskets funktionierte dagegen gut  und die Vorentscheidung ist bereits nach dem ersten Viertel gefallen. 20:6 stand es auf der Anzeige Tafel vor dem zweiten Spielabschnitt. Die U18 konnte leider auch in der folgenden Spielzeit nicht zu ihren Rhythmus finden und wenn es mal nicht läuft kommt noch der Pech dazu. Die einfachsten Korbleger fanden ihr Ziel nicht und die Trefferquote blieb weiterhin schwach. So verlor die BGL auch das zweite Viertel mit 19:8 und lag zur Pause mit fast 30 Punkten aussichtslos im Rückstand.

Da die Begegnung  zu dem Zeitpunkt entschied war, konnten sich die BGL‘er nach der Pause nur um die  Schadensbegrenzung bemühen. Trotz der schwindenden Kräfte gelang es dem Team in der zweiten Halbzeit einiges an Basketball zu zeigen. Einige Treffer aus der Entfernung , zwei drei Ballgewinne und Würfe in der Zone sorgten für 15 Punkte der Klosterstädter (mehr als in der gesamten ersten Halbzeit) und das Viertel ging nur knapp an die Paderborner (18:15). Das letzte Viertel konnte man noch mal ausgeglichen gestalten (12:10) aber es änderte nichts mehr an der klaren Niederlage der U18. So präsentierte sich das Team in einer schwachen und durchwachsenen Halbzeit  nicht gerade von der besten Seite und zeigte noch lange nicht sein wahres Potential. Der Coach Hendrik Schulte sah den Auftritt als ganzes „gar nicht so tragisch“ und war der Meinung, dass die hohe Punktedifferenz das eigentliche Leistungsniveau der Mannschafft nicht richtig wiederspiegelt.

Fazit : Wie immer zur Saisonstart funktioniert vieles in dem Team nicht rund und der Coach und die Spieler müssen Schritt für Schritt aus den einzelnen Puzzelteilen ein funktionierende Einheit zusammenbauen.

Vor den Ferien stehen noch einige Pokalspiele und das Vorbereitungsturnier auf dem Plan. Da bekommt die U18 weitere Möglichkeiten an dem Spielsystem und der Abstimmung einiges zu verbessern.

Es spielten (Punkte) : Sebastian Nowik (11), Doruk Atay (6), Federico Füllbrunn (6), John Svejcar (6), Karsten Hermsen (5), Andre Gorbushin (3), Deyaa Alkurdi (2)



Dienstag, 23. Mai 2017

Jugendteams Ligaeinteilung Saison 2017/2018

Nach der Saison ist vor der Saison. Die neuen Kader werden gerade gebildet und hier kommt schon die Ligaeinteilung für die Spielzeit 2017/2018.

Die U10 wird wie schon letztes Jahr in der Kreisliga an‘s Start gehen. Die U12/14/16/18 sind alle für die  Oberliga gemeldet. Die beiden älteren Jahrgänge (U16 und U18) bekommen am 10-11.06.2017 die Chance sich für die, in der „neuen“ Struktur  höchste Liga im Westen, nämlich die Regionalliga zu qualifizieren.

Weitere Infos auf der WBV  Webseite



Regionalliga Qualifikation U16 und U18





Montag, 8. Mai 2017

U14: BSG Grevenbroich vs. BG Lintfort 35:75 (16:27)

Für die U14 der BG Lintfort ging es am letzten Spieltag der Saison zum Tabellenletzten nach Grevenbroich. Im Vorfeld hatte der BBV Köln-Nordwest seine fünfte Saisonniederlage beim ungeschlagenen Meister Bayer Uerdingen einstecken müssen, so dass die BGL mit einem Sieg die Vizemeisterschaft erreichen konnte.

Auf dem Papier war die Sache eigentlich klar und die BGL nahm sich zum Abschluss der Saison noch einmal viel vor. Zu Beginn klappte dies aber nicht. In der Offensive fielen einfachste Bälle nicht in den Korb und in der Verteidigung agierten die Kids etwas zu passiv. Immerhin erarbeiteten sich alle zweite Chancen, die dann zu Punkten verwertet wurden. In der 7. Minute musste dann Kapitän Kevin, der bis dahin 10 der ersten 12 Punkte erzielte, mit seinem dritten Foul auf der Bank Platz nehmen. Im zweiten Viertel änderte sich nicht wirklich etwas. Ersay vertrat Kevin auf der Center-Position gut und erzielte gegen die größeren Gegenspieler die Hälfte der Lintforter Punkte.
Der Pausenstand von 27:16 war eher mager.

So hatten sich die BGL´er das letzte Spiel nicht vorgestellt. Noch einmal wollten alle an einem Strang ziehen und die eigene Klasse unter Beweis stellen. Und plötzlich stand ein anderes Team auf dem Platz. Zwar konnte der Gegner noch 7 Punkte in den ersten drei Minuten holen, danach war allerdings nur die BGL am Zug. Ein 24:2 Run binnen 7 Minuten brachte die Vorentscheidung, aber auch die Spielfreude auf Seiten der Gäste. Alle Spieler verteidigten nun mit Herz und schalteten blitzschnell in den Gegenangriff um. Zusätzlich feuerten alle Spieler auf der Bank ihre Mitspieler auf dem Feld lautstark an.
Im letzten Viertel blieben die Kids weiter am Ball, punkteten weiter fleißig. Die Defensive zeigte zwar ein paar wenige Lücken, stand insgesamt aber doch sehr gut.
Am Ende durften die Spieler einen 75:35 Sieg und die damit verbundene Vizemeisterschaft feiern.

Alle Spieler verabschiedeten sich mit einer tollen Leistung aus der Saison. Erfreulich war ebenfalls, dass Luka nach langer Verletzungspause noch einmal auf dem Feld stehen konnte und seine Gegner mit gekonnten Dribblings das ein und andere Mal schwindelig spielte.

Zum Abschluss bleibt nur ein kleines Fazit: Der Coach ist mächtig stolz auf alle Spieler und das Erreichte und bedankt sich abschließend bei allen Eltern für die Unterstützung und die zahlreichen Auswärtskilometer. In diesem Sinne: VIZEMEISTER!

Es spielten: Schwarz (22), Bachus (19), Jakobs (6), Bozyigitbasi (6), Heinsch (6), Middeldorf (4), Wanji (2), Görgülü (8), Petronic & Rind

U14-Regionalliga-Vizemeister 2016/2017


Sonntag, 7. Mai 2017

U16 : FK Basket Emmerich - BG Lintfort 70:67 (22:29 / 51:51) 2 OT

von Michael Schneiders

Der absolute Wahnsinn ereignete sich beim abschließenden Saisonspiel der U16. Wenn auch schon viele Spiele alles zu bieten hatten, was ein Basketballspiel an Zutaten braucht, so gab es diesmal noch Sahne, doppelt Käse und ein bisschen scharf !!!!

Die BGLer begannen defensiv bärenstark! Joshi erzielte einige Steals und Federico blockte zur Begrüßung erstmal den gegnerischen Go-to-Guy. Dass es offensiv nicht optimal lief, lag größtenteils an schlechten Entscheidungen gegen eine ....meines Wissens immer noch verbotene...Zonenverteidigung, die vom Schiedsrichtergespann leider durchweg toleriert wurde. Allerdings zeigte die BGL eine tolle Körpersprache und ging mit einer 3 Punkte Führung in Viertel Nummer zwei.

Emmerich kam jetzt besser ins Spiel. Lintfort kam in Foul Trouble. Einige kleinliche Pfiffe und die fehlende Cleverness bei eingen BGLern sorgten schon recht früh für böse Vorahnungen. Basketballerisch lief es weiter gut. Der letzte Angriff 24 Sekunden vor dem Ende war bei uns und sollte ausgespielt werden. Andre hatte da einen anderen Plan, versenkte aber zum Glück den überhasteten 3er. Im Anschluß blockte Federico den letzten Wurfversuch des Gegners und die Lintforter nahmen eine verdiente 7 Punkte Führung mit in die Halbzeitpause.

Viertel Nummer drei zählte noch nie zu den Lintforter Stärken und auch dieses Mal "enttäuschten" uns die Jungs da leider nicht. Im Fastbreak mit drei Turnovern in Folge spielte man den Emmerichern nun in die Karten. In der Verteidigung ließen sich die Jungs weiter zu vielen Fouls hinreissen. Zwar nutzten die Baskets dies nicht wirklich aus und verwandelten nur 2 von 10 Freiwürfen, aber Niels war so der erste, der mit seinem 5en Foul auf der Bank Platz nehmen musste. Zuvor hatte er allerdings zwei starke Aktionen die Führung für die BGL erzielen können. Als John mit dem Abpfiff zudem noch einen 3er nachlegte, schien wieder alles für die BGL zu laufen.

Viertel Nummer 4 war nichts für schwache Nerven !! Nachdem auch Joshi sein 5es Foul bekam, spielte man nur noch zu viert. Wer jetzt aber  dachte, dass es im Anschluss ein leichtes Spiel für die Gastgeber werden wird, sah sich einmal mehr von der BGL überrascht. Mit einer wahren Energieleistung kämpften sich die verbliebenden BGLer zurück und Henrik erzielte mit den letzten drei Punkte der regulären Spielzeit den Ausgleich zur Overtime. John, der definitiv im Beast-Mode war und sich den Arsch abspielte, kassierte leider quasi mit dem Abpfiff sein 5es Foul und Lintfort sah sich seines Go-to-Guys beraubt. 

Die erste Overtime war verrückt und das abgefahrenste, das ich in 25 Jahren Basketball live erleben durfte. Mit nur noch 4 Spielern konterte Andre eine 4 Punkte Führung mit einem wahnsinnsdreier und Nicolay wollte sein Team nun nicht hängen lassen. Trotz übler Schmerzen in der Hand, die einen Einsatz eigentlich unmöglich machten, schnürte er nochmal die Schuhe und unter dem frenetischen Jubel der zahlreichen mitgereisten Eltern erzielte er zuerst die Führung und nach zwei Körben der Emmericher den erneuten Ausgleich zur zweiten Verlängerung. Wie zuvor schon Niels, Joshi und John bekam jetzt mit dem Schlusspfiff der Overtime Henrik sein 5es Foul. Somit war Lintfort wieder nur noch zu viert und Nicolay waren die Schmerzen nun immer deutlicher anzusehen. Trotzdem schien hier heute nichts unmöglich !! 

Emmerich spielte es gegen 4 Mann zwar nicht gut, hatte aber leider zu viele Optionen durch Offensivrebounds. Josef und Andre erzielten die Körbe zum erneuten Ausgleich. Dann pfiff der Referee Andre sein 5es Foul ( eines von insgesamt 33 für die BGL !!! ) und mit nur drei Mann hätte es theoretisch weitergegehen müssen. Allerdings fiel Andre beim Blick auf dem Anschreibebogen auf, dass Joshi`s 5es Foul anscheinend wohl nur angesagt, nicht aber notiert worden war. Was zum einen sehr ärgerlich war, da Joshi bis zum Ausschluss eine wirklich gute Leistung gezeigt hatte, uns zum anderen aber nun wieder einen vierten Spieler bescherte. Leider reichte es am Ende nicht mehr für die Überraschung, aber was für eine Schlacht die Jungs uns zum Saisonabschluss boten, wird bei den meisten in bleibender Erinnerung bleiben. Auch auf diesem Wege nochmal der Dank an die mitgereisten Eltern, die das Team fantastisch unterstützten.

Es spielten: John Svejcar (19), Andre Gorbushin (11), Federico Füllbrunn (10), Henrik Stachowicz (7), Joshua Schneiders (6), Josef Niqula (6), Niels Schanzenbach (4) und Nicolay Sieglitz (4)

STATS LEADERS:

Punkte:  John (19)
Rebounds: Federico (27)
Assists: John/Federico (2)
Blocks:  Federico (3)
Steals:  Joshi (5)


Samstag, 6. Mai 2017

U18: BSV Wulfen - BGL 34:62 (19:33)

Zum letzten Spiel der Saison stand der etatmäßige Coach nicht zur Verfügung und wurde kurzfristig durch BGL Veteran Oliver Leusink vertreten. Zudem fielen einige Spieler wegen schulischer Ereignisse aus (Abitur). Ergänzt wurde daher die U18 an diesem Tag durch U16 Spieler. Das erste Viertel gestaltete sich als "schwierig". Vorne blieb vieles auf der Strecke, hinten gestattete man dem Gegner unnötig viele Körbe. Dies änderte sich schlagartig im zweiten Viertel. Die Defense stand jetzt viel besser und vorne fiel die Pille endlich mal wie gewünscht durch die Reuse. Bis zur 20. Minute gab es glatte sechs Dreier, drei davon durch Karsten, der mit seinen Distanzwürfen mithalf das Spiel zu drehen.

Im dritten Viertel dominierte Alexander mit drei Körben das Geschehen. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration im letzten Viertel nach. Gleichwohl wurde auch dieses gewonnen. Am Ende stand ein 62:34 Sieg zu Buche. Damit war der Coach auch zufrieden.
  • Spielstand: 34:62 (16:10, 3:23, 6:15, 9:13)
  • Es spielten: Hermsen (14 Punkte), Alkurdi (10), Breymann, Atay (je 9), Schlung (8), Oberscheidt (7), Roschewski (5), Gorbushin, Svejcar
Fazit zum Saisonende: Aus der Saison hätte man - zurück betrachtet - sicher mehr machen können. Aber wie heißt es so schön: hauptsache beide Derbies gewonnen. Wir bedanken uns bei den Jungs und ihren Eltern und Helfern, die dafür gesorgt haben, dass die Jungs diesen Sport bei uns ausüben können. Wir bedanken uns ganz besonders bei unserem Coach Dirk Köster, der nach langer Zeit erst einmal eine (hoffentlich kurze) Auszeit als Trainer bei der BGL nimmt.

Mit dem Ende der WBV Saison können wir so jetzt sechs 99er in unseren Senioren-Bereich entlassen, wo sie sicher in den verschiedenen Mannschaften ein neues Zuhause finden werden.