Mit diesem Blog wollen wir für interessierte Kinder und ihre Eltern möglichst viele Ereignisse um die Teams in Wort und Bild festhalten. Wir wollen so auf einfachem Wege rechtzeitig über Spiele und Ereignisse informieren, Erinnerungen schaffen und Familie, Freunde und Fans am Treiben der Nachwuchsbasketballer teilhaben lassen.


Mittwoch, 27. Dezember 2017

U16 Jugendoberliga : ETB SW Essen : BG Lintfort 56 : 59 ( 29 : 27 ) ( 52 : 52 ) n.V.

Von Michael Schneiders

Im letzten Spiel vor der Winterpause wurde es mal wieder so richtig spannend.

Mit Essen hatte man noch eine Rechnung auf und zu Beginn schien diese auch aufzugehen. In der 7. Minute führten die BGLer noch mit 16 : 9 ehe Essen immer besser ins Spiel kam und zum Halbzeitpfiff per 3er sogar erstmals in Führung gehen konnte. JBBL Spieler L.Michels bereitete fortwährend Probleme und kam insgesamt auf starke 30 Punkte. Lintfort setzte Teamgeist und....mal wieder....starkes Inside Game dagegen.
Dass es ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe war belegt zudem die Tatsache, dass sich kein Team mit mehr als 7 Punkten absetzen konnte und immer eine passende Antwort auf die jeweils starke Phase des Gegners hatte. Mit einem 5 Punkte Rückstand zu Beginn des letzten Viertels hatten die BGLer eine schwere Aufgabe vor sich, waren aber bereit den Kampf anzunehmen und kämpften sich einmal mehr wieder zurück ins Spiel.
In der 39. Minute erzielte Joshi zwar die Führung für sein Team, konnte aber im Gegenzug die letzte Essener Aktion nur auf Kosten seines 5. Fouls verhindern. Ein anschließendes techniches Foul gab Essen nun sogar die Chance das Spiel vom "Charity Stripe" zu entscheiden. Essen verwandelte den ersten von zwei Freiwürfen, konnte aber den entscheidenden Wurf nicht im Korb unterbringen. Rebound Lintfort und somit nochmal die Chance das Spiel zu entscheiden. Leider kam der Buzzer zu spät und es hieß Verlängerung.
Hier übernahm Niels nun das offensive Ruder und hatte sich das beste für den Schluss aufgehoben. Er erzielte alle seine 13 Punkte nach der 37. Minute und war somit Matchwinner in einem hart umkämpften Spiel und zusammen mit den "Big Men" Kevin und Muanis der Garant für einen wunderbaren Jahresabschluss.

Es spielten: Schwarz (15), Hajlovac (14), Schanzenbach(13), Schneiders (10), Füllbrunn (2), Middeldorf (2), Jakobs (2), Bachus (1), Görgülü und Bettinger

Montag, 18. Dezember 2017

U18 Jugendoberliga : BG Kaarst-Büttgen – BG Lintfort 65:55

Nach dem letzte Woche „TuS Hilden“ wegen dem Schneefall nicht anreisen konnte (Spielwertung 20:0 für Kamp-Lintfort) dürfte sich die U18 am Samstag den 16.12. ohne Probleme auf den Weg nach Kaarst machen. Den Start des Spiels verschliefen die Klosterstädter vor allem defensiv und der Gastgeber führte nach dem ersten Viertel mit 14 Punkten. Dabei muss man anmerken, dass Kaarst auch in der Phase eine sehr gute Trefferquote in Gegenteil zu der BGL vorweisen konnte. Ab dem zweiten Viertel kam die BGL besser ins Spiel und kämpfte sich zurück. Vor allen Defensiv stand das Team viel besser und konnte daraus Kapital schlagen. John und Sebastian konnten 6 mal den Ball „klauen“ und verwandelten diese Ballgewinne mit einfachen Fastbreaks in Punkte. Unter dem Korb konnte sich am Samstag der Philip auszeichnen, der mit guter Defensivrebound Arbeit am Ende des Tages 50% aller Lintforter „Abpraller“ für sich verbuchte. Das zweite Viertel ging an die BGL mit 10:14. In die Kabine verabschiedete man sich mit einem 10 Punkte Rückstand (34:24), den man nach der Pause weiter schmelzen liess. Das dritte Viertel startete mit einem 3’er von Sebastian (leider nur einer von 2 an dem Tag), danach folgten weitere Punkte der BGL und das dritte Viertel ging auch an die Lintforter mit 14:18. Dabei hat das Team bis dahin sehr solide gespielt. Man ließ den Ball laufen, das Passspiel funktionierte gut, nur die bereits erwähnten Treffer aus der Distanz wollten an dem Tag nicht fallen. Trotz mehrerer ausgespielten Wurfchancen haderte die U18 mit einer extrem schlechten Trefferquote aus der Entfernung (3’er : 2 von 25 = 8 Prozent !!! ). Vor dem Schlussviertel lag die Mannschaft mit einem 6 Punkte Rückstand hinten. Das letzte Viertel startete sehr gut für unsere U18. Nach einem 10 zu 3 Run übernahm 5 Minuten vor dem Ende die BGL zum ersten mal knapp die Führung. Der Philip holte weiterhin die Rebounds und der John lief heiss im Angriff (11 Treffer im letzten Viertel). Nun wusste der Gegner eine Antwort auf die starke Phase der Lintforter zu liefern. Mit zwei „Dreiern“, fand Kaarst zu der Treffersicherheit aus dem ersten Viertel und konnte sich in dem Endspurt auf 10 Punkte absetzen. So haben die BGL’er verpasst in dem entscheidendem Moment „den Deckel zu zu machen“ und konnten sich somit nicht für die Aufholjagd selber belohnen. Am Ende zeigten sich die Coaches aber zufrieden mit der Leistung der Jungs, die sich nach einem 14 Punkte Rückstand zurück gekämpft haben und dabei jede Menge guten Basketball zeigten.

 

Es Spielten (Punkte): John Svejcar (19), Sebastian Nowik (14), Aaron Roschewski (10), Hendrik Stachowicz (6), Philip Köhn (2), Karsten Hermsen (2), Federico Füllbrunn (2), Deyaa Alkurdi, Andre Gobrushin, Denis Bruch, Leon Bozyisitbasi.

 

 

Jetzt geht es in die Weihnachtspause nach der noch ein schweres Hinrunden-Restprogramm auf die U18 wartet. Am 14.01.2018 empfangen wir  Zuhause den ungeschlagenen Tabellenführer aus Duisburg und am 21.01.18 treffen wir auswärts auf den SC Bayer 05 Uerdingen. Bis dahin, grüßt die U18 vom zweiten Tabellenplatz in der Jugendoberliga. Sollte es dem Team gelingen die gewünschte Stabilität und auch Trefferquote zu verbessern J, werden wir bestimmt auch weiter „oben“ in der Tabellen ein Wörtchen mitreden können.

 

Hier der Bericht aus der Sicht der Gastgeber www.bgkaarstbuettgen.com

 

An der Stelle ruhige und frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr !!!!

Jugendoberliga U18 : BG Kamp-Lintfort – TuS Hilden 20:0

Das Team aus Hilden konnten wegen den schwierigen Wetterverhältnissen nach Kamp-Lintfort nicht anreisen. So ist das Spiel im übertragenen Sinn "in den Schnee gefallen".

Sonntag, 10. Dezember 2017

U16 Jugendoberliga : BG Lintfort : SG ART Giants Düsseldorf 72:63 (27 :31)

09.12.17 Kamp-Linfort

von Michael Schneiders

Gegen die Giants aus Düsseldorf , die aufgrund der letzten Ergebnisse nur schwer einzuschätzen waren, sollte die Siegesserie der "Lintforter Jungs" weiter ausgebaut werden. Dass es letzten Endes doch noch dazu kam, gleicht aufgrund der wahrscheinlich schlechtesten Saisonleistung doch fast an ein kleines Weihnachtswunder. 

Von Beginn an schienen die Jungs heute offensiv seltsam gehemmt und verweigerten reihenweise den Abschluss oder eine mögliche Penetration aus aussichtsreicher Position. Von aussen fiel nichts. Über das gesamte Spiel stand am Ende eine FG% von 36%, in der ersten Hälfte gefühlt nicht mehr als 20%. Dazu gesellte sich eine unglaublich verschlafene Verteidigung, was dem Gegner immer wieder einfachste Punkte ermöglichte. So führte zur Halbzeit der Gast aus Düsseldorf...leider sogar verdient...mit 4 Punkten.

Nach der Halbzeit änderte sich am Lintforter Spiel erstmal nichts, was dazu führte, dass Düsseldorf die Führung gegen eine immer verunsicherter wirkende Lintforter Mannschaft bis auf 13 Punkte ausbauen konnte. Dann jedoch begannen die BGLer endlich einen Zahn zuzulegen. Niels verteidigte mehrfach sehr gut, zog Offensivfouls und konnte sich auch in Blocks und Steals auszeichnen. Joshi , der bisher den Zug zum Korb zugunsten von unzähligen Fahrkarten von aussen nahezu komplett verweigert hatte, penetrierte nun einige Male gut und zog viele Fouls gegen die bereits vorbelasteten Düsseldorfer Spieler, die dadurch immer mehr in Foul Trouble gerieten. Kevin wurde zum Turm in der Brandung und fischte einen Rebound nach dem anderen. So langsam begann das Pendel wieder in Richtung Lintfort auszuschlagen. Trotzdem ging man mit 7 Punkte Rückstand in Viertel Nummer 4.

Zum Glück hatten die Jungs sich das beste für den Schluss aufgehoben. Die Defensive unserer Guards , die trotz Foulbelastung nun einen super Job machten, sorgte für viele Ballgewinne. Im Angriff bekam man Kevin nun immer besser involviert, der einen Großteil seiner 24 Punkte im letzten Viertel erzielte und nun auch wenig Gegenwehr erfuhr, da die zwei Big Men der Giants mittlerweile ausgefoult waren. So gewannen die Jungs letztlich nach wirklich hartem Kampf und konnten die Siegesserie nun wettbewerbsübergreifend auf 6 Siege in Folge ausbauen. 

Spieler des Spiels war auf jeden Fall Niels, der uns durch seine engagierte Verteidigung in den entscheidenden Phasen immer wieder den Push in die richtige Richtung gab und zudem dreimal von "Downtown" erfolgreich war.

es spielten:

Schneiders (25), Schwarz (24), Schanzenbach (13), Hajlovac (5), Middeldorf (3), Bachus (2), Görgülü, Jakobs, Rind, Hermsen, Ahn Duy und Bettinger

STATS LEADERS:

Punkte: Joshi (25)
Rebounds: Kevin (23)
Assists: Joshi (6)
Steals: Niels (4)
Blocks: Niels (2)

Donnerstag, 7. Dezember 2017

BG Kamp-Lintfort Jugendteams Pressebericht siebter Spieltag

Hier zum nachlesen der Pressebericht auf der NRZ und der BGL Seite zu dem siebten Spieltag unserer Jungendteams. 

Montag, 4. Dezember 2017

U18 Jugendoberliga : SG ART Giants Düsseldorf 2 -BG Kamp-Lintfort 49:55 (16:18)

Nach dem Zusammenschluss der beiden grössten Düsseldorfer Basketballvereine, präsentierte sich uns am Samstag eine starke U18 Zweitvertretung der ART Giants. Das erste Viertel verlief auch für die BGL’er alles andere als optimal. Die „Plays“ haben nur selten funktioniert und die wenigen ausgespielten Würfe (sogar die einfachsten Korbleger) legten die U18’er sehr oft daneben. Was noch funktionierte war die Defense die dem Gegner sehr wenig Treffer erlaubte und so stand es nach dem ersten Viertel 8:13.
Einen Korbleger der Lintforter „verschluckte“ noch das Kampfgericht, was zu einer kurzen Diskussion und Spielunterbrechung führte. Nach der Unterbrechung war der Spielfaden bei unserer U18 endgültig gerissen. Mit viel unnötiger Hektik, ohne Übersicht und die nötige Ruhe entwickelte sich das zweite Viertel zu einem „Offensive komplett Ausfall“.
8 verworfene 3’er, Trefferquote 15%, 5 Punkte … das war‘s.
Das einzige was die Lintforter im Spiel liess, war die Defense, die auch in dem Spielabschnitt wieder nur 8 gegnerische Treffer zugelassen hat. Mit dem Halbzeitstand 16:18 sah es mehr nach einem Handball als Basketballspiel aus.
Nach der Halbzeit blieb die Partie weiter hin schwer umkämpft und sehr hektisch. Man habe sich offensiv leicht verbessert, kassierte aber im Gegenzug mehrere einfache Fastbreak -Punkte der Düsseldorfer. So verlor BGL das Viertel mit 3 Punkten (17:14) und lag vor dem letzten Viertel mit einem Punkt im Rückstand (33:32).
Das bis dahin schwache Spiel der BGL fand seinen Tiefpunkt in einem 9:2 Run der ART Giants zum Anfang des letzten Viertels. So stand es plötzlich 5 Minuten vor dem Ende 42:34 auf der Anzeigetafel. Zu dem Zeitpunkt, wo keiner mehr mit einem Comeback der Klosterstädter gerechnet hat, wachten diese auf einmal auf. Punkt für Punkt hat man sich an die Düsseldorfer herangespielt und eine Minute vor dem Ende den Spielstand ausgeglichen (49:49). Für die wichtigen Punkte in der Phase sorgten vor allem Federico mit 7 Zählern (Topscorer an dem Tag) und der John der auch von der Freiwurflinie die Nerven behielt. So stand nach den beiden Freiwürfen von John 30 Sekunden vor dem Ende ein 49:51 Punktestand auf der Anzeigetafel. Danach folgte der 3’er „neck breker“ von Sebastian und ein weiterer Freiwurf von John, die letzten 13 Sekunden liess man die Uhr runter laufen …. Endstand 49:55 …. Abpfiff.
Das einzig positive an dem Tag: Man habe „das Ding“ gewonnen und hat sich in den Schlussminuten herangekämpft und bis zum Schluss nicht aufgegeben. Ansonsten war es ein chaotisches und zerfahrenes Spiel mit vielen vergebenen Wurfchancen und unnötigen Fehlern unserer U18. Auch wenn der Gegner sehr gut dagegen gehalten hat, stand sich das Team wieder mal öfter selber im Weg. Man war bis auf das Schlussviertel immer „eine Spur daneben“ und zeigte eine schwache Vorstellung, die dank der besseren Endphase mit einem knappen Sieg endete.

Fazit: lieber schlecht gespielt und gewonnen als  schlecht gespielt und verloren.

  • Endstand: 49:55 (8:13, 8:5, 17:14, 16:23)
  • Es Spielten (Punkte): Füllbrunn (17), Svejcar (12), Nowik (8), Roschewski (8), Alkurdi (4), Köhn (4), Gobrushin (2), Bruch, Hartmann, Hermsen, Stachowicz.                               
Nachtrag : Zwei Rekorde haben wir bei dem Spiel gebrochen : 80 % von der Freiwurflinie und nur 4 Fouls auf unserer Seite.  

Sonntag, 3. Dezember 2017

U16 Jugendoberliga : VfL Astro Stars Bochum II : BG Kamp-Lintfort 30 : 100 ( 16:49 )

Von Michael Schneiders

Bochum 03.12.2017

Gegen die Zweitvetretung der Astro Stars stellten die Jungs von Beginn an klar, dass für die Gastgeber heute aber mal gar nichts zu holen sein sollte. Ein Blitzstart der BGL sorgte für eine 13:0 Führung und Bochum konnte nur zusehen, wie die Lintforter aus allen Lagen trafen. Joshi streute gleich mal drei 3er ein und deutete an, dass heute offensiv so einiges gehen sollte. Mit 31:5 ging das erste Viertel an die BGL und die Spannung war dementsprechend schon früh raus. 

Wer jetzt dachte, dass das so weitergehen würde, sah sich im zweiten Viertel eines besseren belehrt. Auf einmal agierten die BGLer nicht mehr so konsequent und zielstrebig in der Offensive und ließen in der Verteidigung viel zu viele zweite Chancen zu. Bochum merkte jetzt, dass Lintfort strauchelte und nutzte dies zu einem starken Viertel. Zwar hiess es zur Halbzeit 49:16 für die BGL, jedoch war klar, dass sich die Lintforter Korbjäger nicht noch mal so ein schwaches Viertel erlauben würden.

In Halbzeit Nummer zwei war es dann wieder das standesgemäße und so erwartete Spiel. Lintfort spielte schnell aus einer soliden Verteidigung und schloss auch wieder konsequenter ab. Erste Option war natürlich der Fastbreak über unsere schnellen Guards. Allerdings wurde auch das Setplay nicht vernachlässigt und das Pick and Roll mit Kevin und Muanis funktionierte wieder einmal sehr gut. Louis nutzte seine Chance in Abwesenheit von Alex, Renick und Jan-Luca , schloss für 7 Punkte ab und verteidigte auch sehr engagiert. Wenn man heute irgendwas bemängeln möchte, wäre das die mangelnde Kommunikation in der Verteidigung, was immer wieder dazu führte, dass unsre Guards in den harten Blocks der Bochumer hängen blieben und sich dabei wahrscheinlich den ein oder anderen blauen Fleck holten. Wenn man jemanden besonders loben möchte, wäre das auf jeden Fall Joshua, der ein Wahnsinnsspiel machte und das Team in allen Kategorien, offensiv wie defensiv, anführte. Am Ende stand ein starkes Triple Double auf dem Scouting Bogen. Zudem war er gleich 6 mal von "Downtown" erfolgreich. Dem Team insgesamt kann man ein großes Kompliment für die Effektivität machen. Mit 44 Treffern bei 77 Wurfversuchen zeigten sich die Jungs heute besonders treffsicher. Und dass als Krönung sogar der dreistellige Sieg heraussprang war ein toller  Abschluss eines sehr schönen Auswärtssieges.

es spielten:

Schneiders (30), Schanzenbach (15), Schwarz (14), Hajlovac (13), Bachus (9), Hermsen (7), Jakobs (6), Füllbrunn (6) und Görgülü

STATS LEADERS

Punkte: Joshi (30)
Rebounds: Joshi (12)
Assists: Joshi (15)
Blocks: Joshi (2)

Steals: Joshi (7) 

Sonntag, 26. November 2017

WBV Pokal U16 : SG VFR Boele Kabel - BG Lintfort 59:70 (20:36)

Von Michael Shneiders

Hagen 25.11.2017

Nach einer Reihe Absagen mussten die BGLer mit 8 Mann versuchen, das Auswärtsspiel gegen Boele Kabel zu gewinnen und einen Schritt weiter in Richtung "Final Four" zu kommen. Aufgrund der letzten Erfolge gingen die Jungs aber mit entsprechend breiter Brust ins Spiel.

Da sich gleich 6 Spieler verspäteten, stand der BGL nur eine kurze Aufwärmzeit zur Verfügung. Dementsprechend holprig verlief auch der Start. Erst gegen Ende des ersten Viertels konnten sich die Jungs das erste Mal etwas absetzen (19:12 ). Nachdem man Boele im zweiten Viertel wieder ins Spiel kommen ließ, sorgte ein 12:0 Lauf wieder für eine respektable 16 Punkte Führung zur Halbzeit. Wie auch in den Spielen zuvor, verhinderte eine schlechte Quote von der Freiwurflinie (12/30) ein besseres Ergebnis.

In der zweiten Spielhälfte ließ die Konsequenz in der Verteidigung deutlich nach und dementsprechend konnten die Gastgeber das Spiel nun offener gestalten und sogar das 4. Viertel mit 6 Punkten gewinnen. Das zuvor herausgearbeitete Polster erwies sich dann aber letztlich als ausreichend um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Positiv. dass sich das Spiel der BGL auf viele Schultern verteilt und das Team mittlerweile einige Optionen in der Offensive hat. Dass gleich 5 Spieler zweistellig punkteten konnten ist ein deutlicher Fingerzeig für eine ausgeglichene Teamleistung, wobei sich Alex und Nico heute ein Sonderlob verdienen konnten.

Es spielten (Punkte) : Muanis (16), Sebastian (12), Alex (11), Nico (11), Kevin (11), Niels (3), Jan Luca und Mick

Mittwoch, 22. November 2017

BG Kamp-Lintfort Jugendteams Pressebericht sechster Spieltag

Hier zum nachlesen der Pressebericht von der NRZ und der BGL Seite zu dem sechsten Spieltag unserer Jungendteams. 

Dienstag, 21. November 2017

Oberliga U18 : BG Lintfort – Mettmann-Sport 58:49 (28:27)

19.11.2017 Kamp-Lintfort

Die letzte Begegnung gegen die Junioren aus Mettmann liegt einige Jahre her. Aus dem ehemaligen Team mit mehreren JBBL Spielern, ist am Sonntag nur der „Restkader“ gegen die BG Lintfort aufgelaufen. Die BGL'er angetreten mit 11 Mann ( Adis und Hendrik fehlten) starteten recht zerfahren in die Begegnung. Trotz mehreren ausgespielten Wurfchancen fielen bis zur dritten Minute wenige Punkte bei der BGL und die Gäste gingen leicht in Führung. Für den Führungswechsel sorgte dann ab der dritten Minute das „Deyaa-Karsten-Duo“. 3 „dreier“ von Karsten und 8 Punkte von Deyaa brachten den Schwung in das Spiel und das erste Viertel ging deutlich an die Lintforter (24:12). Das zweite Viertel entpuppte sich relativ schnell als ein Totalausfall in der Offensive. Man konnte zwar die Bretter mit 11 Defensivrebounds kontrollieren, aber schaffte es nicht daraus vernünftige Angriffe zu gestalten. Die paar ausgespielten Wurfmöglichkeiten waren auch mehr „schlecht den recht“ und gingen daneben.  Viertel Ergebnis 4:15 sagt mehr als tausend Worte. So nutzte die U18 wieder mal ihre körperliche Überlegenheit nicht aus, "verdribellte" sich mehrmals in der Zone und spielte leider weit unter ihrer Möglichkeiten. Mit einem mageren 1 Punkte Vorsprung (28:27) und nach einer Pausenansage von den Coaches, ging es mit der „Starting Five“ in die zweite Halbzeit. Hier präsentierte sich die U18 nicht überragend aber deutlich verbessert. Man liess den Ball mehr laufen, kombinierte besser und setzte sich offensiv öfter durch. Die aktiv Posten in dem Viertel: John, Sebastian und Nico, sorgten für 7 Ballgewinne und 17 der 18 erzielten Punkte. So ging der Spielabschnitt mit 18:10 an die Klosterstädter und man ging mit einem 9 Punkte Vorsprung in das letzte Viertel. In dem letzten Spielabschnitt liess die U18 nichts mehr anbrennen, tat auf der anderen Seite nicht mehr als nötig um den Vorsprung über die Runden zu bringen. Nach dem Viertel stand es 12:12 und als Folge ein ungefährdeter Sieg unserer U18.

Mit den zwei Punkten von Sonntag klettert die U18 auf den zweiten Tabellenplatz. Die gewünschte Stabilität und Konsequenz lässt das Team in seinen Auftritten bis jetzt immer noch vermissen.


Es spielten (Punkte) : Hermsen (13), Svejcar (12), Nowik (10), Alkurdi (10), Roschewski (5), Gobrushin (3), Hartmann (3), Köhn (2), Füllbrunn, Bruch, Bozyisitbasi.

Montag, 20. November 2017

Sonntag, 19. November 2017

U16 Oberliga : BG Lintfort - BSG Grevenbroich 81 : 52 ( 43 : 26 )

von Michael Schneiders 

19.11.17 U16 Oberliga

Die BGLer legten einen Blitzstart hin und bis zur 3. Minute hatte jeder der Starting Five Spieler gepunktet und eine 11 : 0 Führung herausgespielt. Erst gegen Ende des ersten Viertels wachte der Gast auf und konnte den Rückstand verkürzen, bzw. das Spiel offener gestalten. 20 Punkte für Grevenbroich bis zum Viertelende waren allerdings viel zu viel, in Anbetracht der Tatsache, dass Grevenbroich eigentlich nur über einen Spieler gefährlich werden konnte.

Im zweiten Viertel machten es die BGLer defensiv wesentlich besser. Großen Anteil daran hatte Muanis, der eine starke Partie ablieferte und die Bretter an beiden Enden des Feldes dominierte.  Mit ein wenig mehr Zug hätte das Ergebnis zur Halbzeit schon wesentlich deutlicher ausfallen können (müssen!!), aber die Gastgeber haderten nun zusehends mit dem Schiedsrichter und nahmen sich so leider selbst ein wenig den Wind aus den Segeln. Trotzdem reichte es noch für eine deutliche 17 Punkte Führung zur Halbzeit.

Lintfort kam besser aus der Pause und erzielte über Sebastian schnelle Punkte durch Fastbreaks. Was daneben fiel wurde gnadenlos vom nun immer stärker werdenden Kevin und weiterhin Muanis eingesammelt. Kevin  erzielte 15 seiner 20 Punkte in Halbzeit zwei und war im Pick and Roll von Grevenbroich nicht zu verteidigen. Leider wurde das Spiel nun insgesamt immer zerfahrener und nur noch selten wurden strukturierte Angriffe vorgetragen, was nicht alleine daran lag, dass nun die "Stammkräfte" etwas geschont wurden. 

Es ist ein bisschen schade, dass du ein Spiel mit 29 Punkten gewinnst und dich trotzdem als Coach nicht so recht freuen kannst, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Absolut positiv allerdings, war das Spiel der "Big Men" Kevin und Muanis, die insgesamt auf 34 Punkte und 28 Rebounds kamen. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken geht es nun im Pokal gegen Boele-Kabel. Hoffentlich geht die Siegesserie der Lintforter Jungs noch ein bisschen weiter ! 

Es spielten (Punkte) : Kevin (21), Muanis (14), Sebastian (12), Joshi (10), Niels (8), Ricky (8), Nico (6), Alex (2), Louis, Renick, Jan Luca und Ersay

STATS LEADERS:

Punkte: Kevin (21)
Rebounds: Muanis (18)
Assists: Joshi (9)
Blocks: Muanis (2)
Steals: Kevin (3)

Dienstag, 14. November 2017

U18 Oberliga : BSG Grevenbroich - BG Kamp-Lintfort 62:67 (30:39)

12.11.2017 Grevenbroich 

Angetreten mit dem vollen Kader startete die U18 sehr gut in die Partie gegen die „new Elephants“ BSG Grevenbroich. Man stand recht solide in der Defense und punktete zuverlässig vorne. Dazu noch die gute Rebound Arbeit und die BGL entschied das erste Viertel deutlich für sich (14:25). Der Gegner zeigte aber schon in der Anfangsphase, dass an dem Tag noch einiges von ihm zu erwarten ist. So erhöhten die Grevenbroicher das Tempo in dem zweiten Viertel und die Lintforter waren gefordert. Unsere Defense wirkte dann oft ungeordnet und nicht schnell genug, um sich gegen die schnellen Aufbauspieler des Gastgebers zu behaupten. Zum Glück sorgten wir in der Offense für genug Treffer und hielten bis zur Halbzeit den 9 Punkte Vorsprung fest. Nach der Pause spielte die BGL weiter konstant und konnte sich zwischenzeitlich bis auf 16 Punkte absetzen. Nun wie so oft, folgte auf die starke Spielphase auch eine schwächere. Das ärgerliche dabei, ist die Tatsache, dass diese Schwächephase die Niederrheiner nicht dem Gegner, sondern sich selbst zu verdanken haben. Im Angriff oft zu hektisch und unüberlegt und in der Defense zu passiv, erlaubte man dem Gegner wieder dran zu kommen. Aus den fahrlässigen Pässen, schlechtem Stellungsspiel und einfachen Unkonzentriertheiten entstanden 6 Ballverluste, die der Gastgeber mit einfachen Fastbreaks in Punkte verwandelte. Damit schmolz der Vorsprung vor dem letzten Viertel auf knappe 5 Punkte (51:56). Folgerichtig entwickelte sich das letzte Viertel zu einer spannenden Angelegenheit. Den klar besseren Start erwischten die Elephants und führten nach einem 11:2 run 3 Minuten vor dem Ende mit 62:58. Hier hätten die Lintforter mehr Ruhe ins Spiel bringen müssen, was sich bei dem hohen Spieltempo und der Anfeuerungsrufen der Zuschauer nur schlecht umsetzen liess. So fanden die Klosterstädter noch mal über den Kampf zurück in die Partie. Mit viel Entschlossenheit und Zug zum Korb folgten diesmal 9 Punkte am Stück für die BGL. In der Zone konnten wir die Gegner erfolgreich stoppen und retteten den 5 Punkte Vorsprung über die Zeit. Am Ende sprang ein schwer erarbeiteter aber durchaus verdienter Sieg gegen einen starken Gegner aus Grevenbroich.

Positiv zu erwähnen wäre der Auftritt von John (15 Punkte) und Hendrik (8 Punkte), die als jüngerer Jahrgang viele Akzente in dem Spiel gesetzt haben. Bei dem Scoring und in dem Spiel nach vorne, zeichneten sich am Sonntag besonders die beiden älteren „Forwards“  Sebastian (16 Punkte) und Aaron (14 Punkte) aus.

Am Ende bescheinigte der Trainer dem ganzen Team eine „recht gute“ und konstante Leistung an dem Tag. Eins ist dabei sicher, ohne die bereits erwähnten Fahrlässigkeiten und mit ein bisschen mehr Routine, hätten wir in der zweiten Hälfte nicht so viele Nerven in der Halle lassen müssen.  

Endstand : 62:67                   Viertelergebnisse : 14:25, 16:14, 21:17, 11:11

Es spielten (Punkte) : Nowik (16), Svejcar (15), Roschewski (14), Stachowicz (8), Alkurdi (6), Füllbrun (4), Gobrushin (2), Hartmann (2), Bruch, Köhn, Halilovic, Hermsen.

Montag, 13. November 2017

U16 Oberliga : BG Duisburg West - BG Lintfort 59 : 79 ( 31 : 41 )

Von Michael Schneiders

11.11.2017

Mit voller Bank wollte die U16 der BGL ihren Aufwärtstrend weiter bestätigen und tat dies letztendlich auch deutlich. Der Weg dahin war allerdings ein hartes Stück Arbeit und verlangte dem Team körperlich und emotional einiges ab.

Fast schon standesgemäß benötigten die BGLer ein wenig Zeit um ihren offensiven Rhythmus zu finden. Dann aber kamen die Jungs besser ins Spiel und nutzten ihre Vorteile unter dem Korb zu den ersten Punkten durch Kevin und Muanis, die im Pick and Roll mit Joshi gut harmonierten. Leider verpassten die Jungs es, das Ergebnis von der Freiwurflinie deutlicher zu gestalten (1 von 8) und führten so nach dem ersten Viertel "nur" mit 4 Punkten.

Viertel zwei begann mit Vorteilen für die BGL. Dabei profitierte man von einer frühen Foulbelastung eines Duisburger Schlüsselspielers, der sich in der 13. Minute bereits sein 4. Foul abholte. Garniert wurde das Ganze mit einem T gegen die Duisburger Bank und führte zu einer 16 Punkte Führung der Lintforter Korbjäger. Duisburg stemmte sich aber dagegen und kam bis kurz vor Ende des Viertels sogar bis auf einen Punkt heran. Ein Mega BGL Endspurt mit 6 Punkten von Joshi und Buzzer Beater von Kevin erhöhte wieder auf eine zweistellige Pausenführung.

Viertel Nummer drei wurde von der BGL recht souverän gestaltet. Defensiv standen die Jungs wirklich gut und ließen nur 9 Punkte zu. Offensiv wurden die Missmatches gesucht und konsequent ausgenutzt. Niels tat sich jetzt auf beiden Seiten des Feldes hervor, verteidigte stark, holte zwei Offensivfouls heraus und begann nun auch offensiv abzuliefern. Wermutstropfen war das 5. Foul von Muanis, der bis dahin ein gutes Spiel gemacht und Duisburg vor große Probleme gestellt hatte. Mit einer beruhigenden 18 Punkte Führung ging es in den letzten Spielabschnitt.

Jetzt wurde es zum Teil etwas wild, allerdings sah man auch einige wirklich schöne , schnell und kreativ vorgetragene Angriffe auf beiden Seiten. Leider wurde der Spielfluss durch viele, zum Teil recht kleinliche Foulpfiffe ( insgesamt 50 Fouls !!! ) unterbrochen und insgesamt mussten 5 Spieler vorzeitig auf der Bank Platz nehmen. Duisburg hatte am Ende nochmal einen 10 : 0 Lauf, konnte aber nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende steht ein ungefährdeter Derbysieg für die BGL.

Es spielten (Punkte) : Schneiders (25), Schwarz (16), Hajlovic (12), Bachus (9), Schanzenbach (9), Middeldorf (4), Görgülü (2), Jakobs (2), Rind, Füllbrunn, Hermsen und Bettinger



       

Montag, 16. Oktober 2017

U18 Oberliga : BG Kamp-Lintfort - Sterkrade 69ers 74:67

Die U18 der BGL startete sehr energisch in das Spiel gegen Sterkrade 69‘ers. Man setze sich sehr schnell ab und spielte drei viertel lang sehr konstant und überzeugend gegen die Oberhausener. So erarbeiteten sich die BGL’er einen klaren 23 Punkte Vorsprung vor dem letzten Viertel (65:42). Dabei konnte man bis dahin in jeder Formation das Spiel unter Kontrolle halten und führte deutlich trotz der durchwachsenen Trefferquote. In der Überzeugung das Spiel und den Gegner im Griff zu haben, bekamen auch alle Ersatzspieler ausreichend Einsatzzeit und haben bis dahin ihre Aufgabe ordentlich erledigt. In der Schlussphase schlichen sich aber immer mehr Fahrlässigkeiten ein und der Gegner kam noch mal zurück. Die Gastgeber agierten auf einmal viel zu hektisch und in der Defense ungeordnet. Die Gäste haben dagegen frei nach dem Motto „wir haben nichts mehr zu verlieren“ jede Menge Würfe genommen und auch getroffen. So schmolz der Vorsprung kurz vor dem Ende auf 15 Punkte. Die letzten 3 Minuten mussten noch mal die „Starter“ aufs Feld und haben den Lauf der 69’er auch nicht entscheidend stoppen können. So blieben am Ende magere 7 Punkte Vorsprung, die man über die Zeit retten konnte.

Fazit : Verdienter Sieg trotz einer sehr schwachen Schlussphase. Gerade noch rechtzeitig „kriegt die U18 die Kurve“ und sichert sich mit dem Sieg einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

·                     Endstand: 74:67 (26:14, 19:12, 20:17, 9:24)

Es spielten (Punkte): Nowik (19), Alkurdi (12), Svejcar (11), Füllbrun (8), Roschewski (6), Hermsen (5), Stachowicz (4), Breymann (3), Köhn, Gobrushin (je 2), Halilovic (1), Bozyisitbasi. 





Sonntag, 15. Oktober 2017

U16 Oberliga : FC Schalke 04 : BG Lintfort 51 : 71 ( 28 : 27 )

von Michael Schneiders

Auf Schalke bestätigte die U16 der BGL die gute Leistung der Vorwoche gegen Goch. Ohne Headcoach Leif, der privat verhindert war, begannen die Jungs zwar topmotiviert aber zunächst mit wenig Glück im Abschluss und Problemen beim Rebound. Dabei war gerade die körperliche Überlegenheit von Kevin und Muanis als "key to the game" vorgesehen, doch dieser Teil des Matchplans ging zunächst nicht auf. Auch das Spacing im Angriff war ausbaufähig und so nahm man sich die Räume, die es unseren schnellen Guards bei der Penetration etwas leichter gemacht hätten und so reichte die Hilfe vom Gastgeber meist aus, um schlechte Lintforter Würfe zu provozieren. Die BGLer fingen sich zu allem Übel nun auch noch einige Fastbreaks und wirkten zunehmend verunsichert. Erst gegen Ende des zweiten Viertels konnten die Jungs den offensiven Hebel umlegen und besonders in Person von Joshi ( 17 Punkte in Hälfte eins ) bis auf einen Punkt verkürzen. Halbzeitstand 28 : 27, aber das Momentum war auf Lintforter Seite.

Hälfte zwei stellte sich nun endlich so dar, wie wir uns das von Anfang an gedacht hatten. Wir konnten im Gegensatz zu den Schalkern immer wieder gefährliche Leute von der Bank bringen und so die Geschwindigkeit hochhalten, die Schalke immer weniger in der Lage war mitzugehen. Das Spiel über die Big Men wurde immer effektiver und auch die Rebounds waren nun in Lintforter Hand. Joshi war weiterhin nicht zu halten und trug seine Mannschaft offensiv ( 5 Dreier !! ), vergaß dabei aber auch nicht seine Mitspieler in Szene zu setzen, die die sich nun bietenden Räume immer wieder effektiv nutzen konnten. Am Ende war es dann doch eine klare Angelegenheit für die BGL, obwohl einige Spieler heute offensiv große Probleme hatten und dort quasi nicht stattfanden. Als Team ist die BGL aber mittlerweile in der Lage, das zu kompensieren und kann in Bestform-/ -besetzung auch für die Top Teams der Liga eine große Herausforderung darstellen.

Es spielten: Joshi (35), Kevin (17), Ricky (6), Muanis (6), Ersay (3), Nico (2), Sebastian (2), Niels, Louis und Jan-Luca

Montag, 9. Oktober 2017

U18 Oberliga : BBZ Erkelenz - BG Kamp - Lintfort 77:74 n.V.

Die U18 der BGL unterschätzte zum Anfang den Gegner aus Erkelenz und wurde von einem einziger Aufbauspieler in dem Startviertel in die Schranken verwiesen. Satte 16 der 19 Punkte erzielt der „12’er“ in dem Spielabschnitt und überläuft die Klosterstädter Verteidigung nach Belieben. Offensiv kamen die Lintforter trotz der körperlichen Überlegenheit nicht in den Gang und mussten mit einem 10 Punkte Rückstand ins zweite Viertel gehen. In dem zweiten Spielabschnitt agierte die BGL wie verwandelt, mit akzeptabler Defense und schönen offensiv Kombinationen drehten die Niederrheiner das Spiel um. Mit dem Sebastian auf der „Eins“ haben die Klosterstädter dank der „dreier“ von Nico (2 Treffer) , Adis und Hendrik ( je 1 Treffer) in der 17 Minute die Führung übernommen. Genau zu dem Zeitpunkt musste der Sebastian nach dem dritten Foul das Feld verlassen und die Gastgeber starteten in der verbleibenden Zeit bis zur Halbzeit einen 8:0 Run. So stand es zur Pause 42:35 und die BGL’er mussten wieder dem Rückstand hinterher laufen. Das dritte Viertel setzte die BGL wieder „in den Sand“. Ohne einen Spielplan und mit dem fehlenden Einsatz, lies man sich mit 19:10 abfertigen und lag vor dem Schluss-Viertel mit 61:45 aussichtslos zurück. In dem gesamten Viertel, schaffte nur Deyaa zu punkten und die restlichen Akteure blieben ohne Zähler. Aufgrund der schwachen Defense, begleitet von fragwürdigen Pfiffen der Schiris bzw. einer Schiedsrichterin, war der „Drops“ für die U18 bereits an der Stelle so gut wie „gelutscht“. Aber wie so oft im Sport, überraschten die Niederrheiner noch mal die Zuschauer in der Halle und haben in dem letzten Viertel das Spiel spannend gemacht. Mit sehenswerten Fastbreak Aktionen und den Punkten aus der Distanz (3 dreier von Karsten und Nico) verkürzte die BGL den Abstand und rettete sich dank eines weiteren spektakulären „dreier Buzzerbeater“ von Federico in die Verlängerung.

Trotz des sehenswerten Schlussspurts, musste man bis dahin der Mannschaft eine "wacklige" Leistung bescheinigen, defensiv zeitweise ohne jede Ordnung und offensiv mit einer schlechter Trefferquote und wenig Durchsetzungskraft, spielte die U18 weit unter ihrer Möglichkeiten.

So schafften die Niederrheiner nicht in der Verlängerung die Spannung aufrecht zu erhalten und den „Sack zu zumachen“. In den 5 Minuten starteten wir sehr wenig Aktionen, die wir in zählbare Abschlüsse verwandeln könnten. Mit der erneuten "pro Erkelenz" Unterstützung der Schiedsrichter(in), dürften die Gastgeber in der Verlängerung 5 mal an die Freiwurflinie, und haben das Spiel auch dort nur mit Mühe für sich entscheiden können.

Fazit  : Eine konfuse und instabile Leistung der Lintforter. Man fand (trotz der körperlichen Überlegenheit) kein Mittel, die „one man show“ des besten Erkelenzer zu stoppen ( Am Ende 34 Zähler und gefüllte 10 Assists von dem gegnerischen „einser“ mit der „12“). Dazu gesellten sich weitere Faktoren wie : schlechte Trefferquote (auch von der Freiwurflinie) , fahrlässige Pässe, die „mit dem Kopf durch die Wand (Zone)“ Angriffe, schwache offensiv Rebound Arbeit, fragwürdige Schiedrichter Entscheidungen und und und ..... sorgten für eine ärgerliche aber nicht so ganz unverdiente Niederlage der BGL’er.

Positiv : Der Nico meldet sich nach der längeren Verletzung mit steigernder Form und 15 Punkten zurück, Sebastian bietet eine neue Option auf der „eins“, das Team wächst zusammen und hat jede Menge Potential und Breite um noch einiges in der Oberliga zu bewegen. Hoffentlich gelingt es dem Coach die Jungs wieder in die Spur zu bringen, um gegen den kommenden Gegner aus Oberhausen „ Sterkrade 69ers„ eine konstante Leistung abzuliefern.     

·                     Endstand: 77:74 n.V. (19:9, 23:26, 19:10, 8:24) (8:5)
·                     Es spielten (Punkte): Hartmann (15),  Alkurdi (15), Füllbrunn (11), Nowik (9), Halilovic (7), Stachowicz (5), Hermsen (6), Svejcar (4), Roschewski (2), Breymann, Köhn.


@BBC Erkelenz, auch der BGL passiert es immer wieder, dass wir in einer "Ausweich-Halle" ohne vernünftige Anzeige bzw. 24 Sekunden Uhr spielen müssen. Auf einem Hauptfeld und bei einem richtigen Spieltag, wo mehrere Jugendteams und auch die Senioren spielen, wäre eine 24 Sekunden Anzeige mehr als hilfreich ….. oder eigentlich eine Pflicht. Kostet zwar einen "Tausender", hält aber Jahre.
                                  

Sonntag, 8. Oktober 2017

U16 Oberliga : BG Lintfort - TV Goch 83 : 54

von Michael Schneiders

07.10.2017 Kamp-Lintfrot

Gegen den TV Goch konnte die U16 der BGL verdient den ersten Saisonsieg einfahren. Niels war wieder genesen und Joshi hatte seine Sperre abgesessen, dafür mussten Jan Luca, Suy und Alex passen. Lintfort spielte aggressiv in der Verteidigung und stellte Goch immer wieder vor Probleme im Spielaufbau. Bezeichnend war eine Szene, als die Lintforter Guards es zweimal in Folge schafften, Goch einen 8-Sekunden Pfiff anzuhängen. Überhaupt waren die BGLer häufig mit schnellen Händen unterwegs und konnten als Team insgesamt starke 18 (!!!) Steals erzielen. 

Zwar blieb Goch zunächst in Schlagdistanz , musste dann jedoch den Ausfall eines wichtigen Spielers verkraften. Den Bruch im Gocher Spiel nutzten die BGLer um für klare Verhältnisse zu sorgen. Wenn Lintfort schnell spielte, konnte Goch kaum folgen und Lintfort spielte jetzt immer wieder mit Tempo über Joshi und die schnellen Niels und Sebastian. Seine Mitspieler verwandelten hochprozentig, so dass Joshi am Ende auf starke 12 Assists kam. Erfreulich , dass gleich 5 Lintforter Spieler zweistellig punkten konnten und einen soliden Vorsprung herausarbeiteten, so dass es im dritten und vierten Viertel viel Gelegenheit zum Wechseln gab. Die komplette Bank bekam Spielzeit und konnte sich teilweise sehr gut in Szene setzen. Zum Beispiel gab es einen sehenswerten "behind the back" Pass von Renick auf Muanis, der allerdings nicht nur einen guten Pass bekamund im letzten Viertel 12 Punkte ohne Fehlversuch aus dem Feld erzielen konnte .

Auch der verzweifelte Versuch einer Zonenpresse brachte für Goch keinen durchschlagenden Erfolg mehr und so stand am Ende ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg für die BG Lintfort. In Goch wird es allerdings im Rückspiel wesentlich schwerer werden, als es dieses Ergebnis vermuten lässt.

Es spielten (Punkte) : Kevin (19), Niels (13), Sebastian (13), Muanis (13), Ricky (11), Joshi (9), Ersay (4), Nico (2), Louis und Renik

STATS LEADERS

Punkte : Kevin (19)
Assists : Joshi (12)
Rebounds: Kevin (15)
Blocks : Muanis (4)
Steals : Niels (5)

Freitag, 6. Oktober 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017

U18 : SFD '75 Düsseldorf-Süd - BG Kamp-Lintfort 34:98 (20:46)

Am Freitag 29.09.17  traf die U18 auf die Junioren des SFD 75 Düsseldorf-Süd. Kurz nach dem Anpfiff machte sich die körperliche und technische Überlegenheit der Klosterstädter bemerkbar und die U18’er setzten sich schnell vom Gegner ab.  Aus einer konzentrierten Defense heraus (unter anderen 6 Steals von Sebastian) folgten vorne die meisten Punkte von John (11 davon 1 dreier) und Karsten (11 davon 3 dreier) und das Viertel ging deutlich mit 27 :11 an die Lintforter. So konnte der Coach Hendrik Schulte ab da, nach belieben einwechseln und genug Einsatzzeit verteilen. Im zweiten Spiel Abschnitt verlor unser Team  defensiv und offensiv ein bisschen den Faden, spielte jedoch weiterhin konstant um setzte sich mit 9:19 durch. Der 26 Punkte Vorsprung (Halbzeitstand 20:46), erlaubte dem Trainer nach der Pause wieder eine neue Aufstellung auszuprobieren. In dem kommenmden Viertel ließ die U18 defensiv nichts mehr anbrennen und offensiv konnte diesmal der Sebastian mit 9 Punkten die meisten Akzente setzen. Bis dahin haben sich auch alle Spieler in Schützenliste eingetragen und haben in jeder Konstellation das Spiel dominiert. Der komfortable Vorsprung vor dem letzten Viertel (27:64) hatte zum Glück keinen Einfluss auf das Spieltempo der Niederrheiner. So haben wir auch im letzten Viertel weiter hin intensiv verteidigt und mit viel Speed nach vorne gespielt. Der John mit den Fastbreaks und der Deyaa in der Zone sorgten zusammen für 24 der 34 Punkte in dem Schlussviertel. Aber auch der Rest des Teams zeigte starke Leistung und überraschte immer wieder mit schönen offensiv Kombinationen. So war auch der Trainer mit dem Auftritt alle Akteure zufrieden, weil die auch mit jeder Aufstellung eine konstante Leistung abgeliefert haben.

Fazit : leichter Gegner, klarer Sieg. Die Saison ist noch jung und es bleibt abzuwarten wie sich das Team im Laufe dieser gegen stärkere Gegner behaupten kann.

·                     Endstand: 34:98 (11:27, 9:19, 7:18, 7:34)
·                     Es spielten (Punkte):  Svejcar (26), Hermsen (16), Alkurdi (16), Nowik (12), Füllbrunn (6), Hartmann (6), Gorbushin (6), Halilovic (4), Bruch (3), Köhn (3).


     

Samstag, 30. September 2017

U10 : TV Goch - BG Lintfort 46 : 18

Von Tobias Pluschkat

Gekommen um Erfahrung zu sammeln und Spaß zu haben. Dies war das wichtigste an diesem extrem regnerischen Samstagvormittag in Goch. Nachdem die BGL auf ein kleineres Feld ausweichen musste, da die Wassermassen auch vor dem Hallenboden nicht Halt machten und sich durch das Dach einen Weg bahnten, konnte es dann endlich mit dem ersten offiziellen Spiel der Saison 2017/2018 losgehen.

Angereist zu siebt, konnten einige Spieler ihr Debüt im Dress der Klosterstädter feiern. Diese Debütanten waren Elias Heimbuch, Noah Samanns, Luca Byvelds, Ian Biernath und Cillian Kulpok. Die Starting Five bildeten Fin Deininger, Marlon Bieniek, Elias Heimbuch, Ian Biernath und Cillian Kulpok. Die fast komplett neu formierte Truppe der BGL konnte in der dritten Minute auch sofort ihr erstes Erfolgserlebnis verbuchen und in Person von Fin Deininger, die ersten 2 Punkte auf den Bogen bringen. In den darauffolgenden Minuten lag das Wurfglück jedoch eindeutig auf Seiten des TV Goch. Zum Ende des 1. Viertels zogen die Spieler des TV Gochs auf 14-2 davon ehe Fin Deininger sich erneut mit 2 weiteren Punkten belohnen konnte.

Im zweiten Viertel konnte die BGL offensiv in Person von Marlon Bieniek(6) und Cillian Kulpok(4) zwar wesentlich besser mithalten, jedoch konnte sich der TV Goch heute offensichtlich auf sein angesprochenes Wurfglück verlassen. Bis zur Halbzeit konnte sich Goch, trotz tapferen Kampfes der Lintforter mit 24 zu 14 absetzen. Einige hätten denken können, dass dies ein dem Wetter entsprechender Basketball Tag werden würde, doch trotz offensivem Wurfpechs in der zweiten Halbzeit ließen sich die Jungs vom BGL NIEMALS(!) hängen und versuchten weiter sowohl offensiv als auch defensiv sich überall hineinzuschmeißen, zu kämpfen, um doch noch irgendwie das Spiel drehen zu können. 

Schlussendlich bleibt dennoch ein deutlicher und verdienter Sieg des TV Goch mit 46-18, da sie heute besser trafen und in einigen Situationen auch das nötige Glück auf ihrer Seite hatten.

Es spielten (Punkte) : Fin Deininger (6), Marlon Bieniek (6), Cillian Kulpok (4) Luca Byvelds (2) Ian Biernath, Elias Heimbuch und Noah Samanns



Samstag, 23. September 2017

U18: BGL - SPvG Odenkirchen 74:72

Nichts für schwache Nerven war der Saisonauftakt der U18 in der Oberliga in der Saison 2017/18. Erst in den letzten Sekunden wurde der Sieg sichergestellt, nach dem es in der Zwischenzeit nicht mehr aussah. Die körperlich überlegenen Klosterstädter entschieden das erste Viertel mit 19:14 für sich. Rebounds funktionierten vor dem eigenen und des Gegners Korb. Ebenso konnten einige Fastbreaks genutzt werden. Die konzentrierte Einstellung ging aber im zweiten Viertel verloren, das der Gast mit 19:15 für sich entscheiden konnten. Auch hier war das stilistische Mittel im wesentlichen der Fastbreak.

Das zweite Viertel zeigte keine Steigerung der Leistung auf beiden Seiten. Odenkirchen gestaltete das Spiel weiterhin ausgeglichen und blieb immer wieder durch Fastbreaks und Dreier auf gleicher Höhe. Dagegen zeigten die Jungs der BGL neben guten Aktionen auch haarsträubende Ballverluste. Im letzten Viertel schien das Spiel dann zugunsten der Gäste zu kippen. Nach Nicos ersten Punkten nach langer Verletzung gingen die Gäste mit sechs Punkten Vorsprung in die letzten beiden Minute des Spiels. Sechs Punkte von Aaron - 2 + 1 und ein lupenreiner Dreier - brachten den Ausgleich. Durch zwei unnötige unsportliche Fouls in den letzten Sekunden blieb es John vorbehalten, an der Linie die entscheidenden Punkte zum Sieg einzunetzen: noch einmal Glück gehabt.
  • Endstand: 74:72 (19:14, 15:19, 17:17, 23:22)
  • Es spielten:  Svejcar, Roschewski (je 18), Hermsen (11), Alkrudi (8), Füllbrunn, Stachowicz (je 6), Hartmann (4), Gorbushin (3), Bozyitigbasi, Breymann, Bruch, Köhn.

U16 Oberliga : BG Lintfort - SC Bayer Uerdingen 39:68 (22:36)

Von Michael Schneiders

Die Rollen im Auftaktspiel waren klar verteilt. Auf der einen Seite Uerdingen , gespickt mit JBBL-Spielern und Mitfavorit auf die Meisterschaft, auf der anderen Seite Lintfort ohne 3 absolute Stammkräfte (Joshi, Niels und Nicolay). Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre eine Überraschung gewesen und letzten Endes entsprach das Ergebnis dann auch den Erwartungen. Allerdings verlangten die aufopferungsvoll kämpfenden BGLer den Uerdingern alles ab und überzeugten besonders durch absoluten Einsatz und Einstellung.

Mit Alex, Ricky, Sebastian, Kevin und Neuzugang Muanis standen nur Spieler des jungen Jahrgangs in der Starting Five und machten ihre Sache gegen eingespielte Uerdinger mehr als ordentlich. Offensiv fehlte ein wenig Kreativität. Sebastian nutzte seinen Geschwindigkeitsvorteil zwar mehrfach um an seinem Gegenspieler vorbeizuziehen, rannte sich dann aber zu Anfang immer wieder in der Hilfe der Uerdinger fest. Kevin und Muanis arbeiteten am offensiven Brett sehr gut, aber auch die zweiten Chancen wurden zu selten verwertet. So war es Ricky vorbehalten, mit einem Distanzwurf die ersten Punkte der Saison zu erzielen. Das erste Viertel ging mit 17 : 9 an den Gast.

Viertel Nummer zwei begann denkbar schlecht. Uerdingen erzielte einfache Punkte, zog auf 30 : 13 davon und profitierte dabei immer wieder von leichten Ballverlusten der Lintforter. Dann lief aber Ricky aus der Distanz heiss und erzielte 7 Punkte ohne Fehlversuch aus dem Feld. Leider waren die "leichten " Punkte von der Freiwurflinie heute nicht sein Ding, so dass es bei 6 Fahrkarten vom Charity Stripe bei einer klaren Führung der Gäste zur Halbzeit blieb. 

In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte beim Gastgeber und die spielerische Linie ging ein wenig verloren. Aber wie heisst es so schön: Offense ist Tagesform, Defense ist Wille. Und Lintfort wollte !! Besonders Kevin und Nico taten sich hier besonders hervor, gaben keinen Ball verloren und kamen zusammen auf 8 Steals. Leider änderte das nichts an der Tatsache, dass Uerdingen nun immer häufiger seine individuelle Klasse ausspielen konnte und weiter davon zog. Im letzten Viertel gab Coach Leif allen Bankspielern nochmal Spielzeit und diese machten es defensiv auch mehr als ordentlich. Letztlich kam Uerdingen in keinem Viertel über 20 Punkte, was durchaus als Achtungserfolg zu betrachten sein sollte. Besonders wenn man bedenkt, dass ausser Suy heute nur 2003er und 2004er Jahrgänge auf dem Feld standen, hilft es , dieser klaren Niederlage viel positives abzugewinnen.

TOPS: Kevin verdiente sich mit 11 Punkten, 15 Rebounds und 6 Steals Bestnoten und war absoluter Leader. Ricky mit 6 von 7 Treffern aus dem Feld , zeigte wie wichtig er in der Saison werden kann.  

FLOPS: Zuviele Ballverluste und schlecht gestellte Blocks sind definitiv ein Neckbreaker und auch die Plays laufen noch nicht sauber

Es spielten: Ricky (11), Kevin (11), Sebastian (10), Nico (2), Suy (2), Renick (2), Ersay (1), Alex, Muanis, Jan Luca und Louis 

Montag, 18. September 2017

U16 Turnier TC Cup / TC Sterkrade 69ers 17.09.2017

Von Michael Schneiders

Beim hervorragend organisierten TC Cup konnte die neu formierte U16 der BG Lintfort einen verdienten Turniersieg einfahren

Bedingt durch eine nicht ganz optimale Vorbereitung war man vor Beginn des Turniers noch im Unklaren, wie es um das Leistungsniveau der neuen U16 steht....nach dem Turnier braucht man sich nun keine Sorgen mehr zu machen. Nun zum Ablauf im einzelnen:

BG Lintfort : TC Sterkrade 69ers 26 : 16

Sterkrade tat uns den "Gefallen" ihren Top Guard Aref bei der U18 einzusetzen. Somit hatten es die BGLer relativ leicht Druck auf die gegnerischen Aufbauspieler auszuüben und viele Ballgewinne zu forcieren. Zwar wurden die Fastbreaks zu Beginn noch häufig verschlafen, trotzdem reichte es aus um den Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Sebastian, Joshi und Alex machten hier defensiv einen sehr guten Job. Offensiv waren es meist Kevin und Muanis, die viele Offensivrebounds zu Korberfolgen nutzen. Am Ende ein zwar nicht überdeutlicher, aber souveräner Sieg. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Ricky, dessen Nase sich etwas zu intensiv mit dem Ellenbogen eines gegnerischen Spielers vertraut machte. Nach Nicolay und Niels, die von vornerein passen mussten, fehlte im weiteren Verlauf nun schon der dritte wichtige Spieler.

BG Lintfort : Walsum Beavers 55 : 9

Gegen das alte Team von Neuzugang Muanis hatte man leichtes Spiel. Das Kreisligateam war in allen Belangen unterlegen und besonders im ersten Viertel brannten die Jungs ein Offensivfeuerwerk ab. Joshi und Alex waren auf der Guardposition nicht zu verteidigen, punkteten selber effektiv, fanden aber auch immer wieder die freien Mitspieler. Jetzt bekamen auch die Bankspieler viel Gametime und wussten diese zu nutzen. Louis fügte sich mit einem lupenreinen Dreier ein und auch "Rookie"Renick punktete und spielte einige feine Pässe. Dass Kevin unter den Körben relativ wenig Gegenwehr erfährt war zu erwarten und da wir mit Muanis nun auch eine wirklich gute zweite Option auf der Big Man Position haben, waren auch die Offensivrebounds fest in Lintforter Hand. Am Ende ein überaus deutlicher Sieg gegen überforderte Walsumer

BG Lintfort : BG Lünen 36 : 19

Das zweite Kreisligateam leistete ein wenig mehr Gegenwehr, musste sich am Ende aber auch relativ deutlich geschlagen geben. Die BGLer machten sich das Leben zunächst selber ein wenig schwer, hatten Probleme mit dem Spacing und begingen ein paar unnötige Fouls, die nach Turnierregeln Punkte für Lünen zur Folge hatte. Im Laufe des Spiels entwickelte sich dann aber doch das erwartet leichte Spiel, bedingt durch die individuelle Klasse der BGL und einer aggressiven Defensive, die zu einigen vorentscheidenden Fastbreaks genutzt wurde. 

Vor den Halbfinals fand nun der Dreier- und der Bump Contest statt. Joshi startete beim Dreiercontest und musste sich trotz guter Leistung am Ende knapp geschlagen geben. Besser machte es Renick, der beim Bump Contest den Sieg davontragen konnte !! Sehr coole Idee der Veranstalter und wie das gesamte Turnier toll umgesetzt !!

Nun hiess es aber im Halbfinale gegen die Eintracht aus Dortmund wieder fokussiert zu sein und die gute Form zu bestätigen.

BG Lintfort : Eintracht Dortmund 34 : 16

Auch der Landesligist aus Dortmund wurde zum Opfer des Lintforter Basketballkollektivs. Zwar musste man ab jetzt ohne Führungsspieler Joshi auskommen, der familiär verhindert war, allerdings schien das aufgrund der mannschafftlichen Geschlossenheit nicht wirklich ins Gewicht zu fallen. Von Beginn an setzte man die Eintracht unter Druck und kam über Fastbreaks zu Erfolgen. Im Gegensatz zu den ersten Spielen, wurden diese jetzt endlich auch konsequent genutzt und sorgten für einen ungefährdeten Sieg. Finale wir kommen !!!

BG Lintfort : BBC Osnabrück 26 : 18

Gegen das Oberligateam aus Osnabrück legten die BGLer einen Blitzstart hin und führten schnell mit 10 : 2. Nach einer nötigen Auszeit kam der Gegner aber wieder besser ins Spiel und bot von nun an ein Matchup auf Augenhöhe. Bis zur Halbzeit führte die BGL noch knapp mit 12 : 8. Auch in der zweiten Halbzeit fand Lintfort besser ins Spiel und führte zwischenzeitlich schon mit 10 Punkten, ehe der hartnäckige Gegner aus Osnabrück sich nochmal aufbäumte und verkürzte. Mehr als Ergebniskosmetik war aber nicht mehr drin und mit einem 26 : 18 fuhr die BGL den verdienten Turniersieg ein.

Das Fazit kann heute nur positiv ausfallen. Die arrivierten Kräfte gehen voran. Svetislav Pesic hat mal gesagt:"Hast du gute 1 , hast du gute 5, hast du gute Mannschaft!" Mit Joshi und Kevin sind wir da extrem gut aufgestellt und haben zwei Führungsspieler, die ein Spiel entscheidend prägen können. Auf den Guard Positionen ist man mit Niels, Sebastian und Alex top besetzt. Suy, Jan Luca und Nico werden immer selbstbewusster und machen kaum Fehler. Mit Muanis konnten wir einen "Rohdiamanten" verpflichten, der mit ein wenig individuellem Training explodieren kann und uns auf der großen Position massiv helfen wird. Unterstützung erhalten die beiden von Nicolay der in dieser Saison mit zunehmender Spielzeit gute Stats auflegen wird und Ersay, der flexibel als Power Forward oder unter dem Korb eingesetzt werden kann und sich vor allem athletisch sehr verbessert hat. Ricky gehört die Zukunft. Körperlich extrem gute Voraussetzungen, gepaart mit einem sicheren Wurf und Basketballintelligenz werden ihn spätestens im nächsten Jahr zu einem enorm wichtigen Spieler machen. Die "Rookies" Louis und Renick haben beim Turnier gezeigt, dass sie nicht verstecken und selbstbewusst agieren. Ich hoffe sehr, dass sie die guten Ansätze weiter bestätigen und den Routiniers ordentlich Dampf machen  ;)
in diesem Sinne....auf eine tolle Saison 2017/2018






Mittwoch, 13. September 2017

1 Runde WBV Pokal U18 : BG Lintfort - UBC Münster 49 : 111

10.09.2017 Kamp-Lintfort

Statt in den TOP4 wie 2016, "erwischt" die neu formierte U18 schon in der ersten Runde des WBV Pokals den letztjährigen Gewinner des gleichen. Wie schon im Vorjahr so auch am Sonntag dominierte UBC Münster das Spiel und gewann am Ende deutlich gegen die Klosterstädter. Somit verabschiedet sich das Team aus dem Wettbewerb und kann sich auf die kommenden Partien in der Jugendoberliga konzentrieren. 

Sonntag, 9. Juli 2017

Jugendturnier : U16 : BG Lintfort, TSV Bayer 04 Leverkusen, SC Bayer 05 Uerdingen

Von Michael Schneiders

Miniturnier der U16 / 08.07.2017

BG Lintfort : TSV Bayer Leverkusen 70 : 69 (36 : 32)

Gegen das mit 3 JBBL Spielern verstärkte Team aus Leverkusen war die BGL klarer Aussenseiter. Dass zudem mit Alex und Nicolay zwei Stützen der Mannschaft fehlten, machte die Sache nicht leichter. Allerdings zeigten die Jungs von Beginn an, was sie zu spielen in der Lage sind und erwischten mit 6 : 1 den deutlich besseren Start. Der Anfangsschwung verpuffte aber recht schnell und Bayer kam besser ins Spiel. Anschließend mussten die BGLer sogar einen 14 : 4 Lauf des Gastes hinnehmen. In dieser Phase war die Verteidigung nicht konsequent genug  und man ließ sich ein ums andere Mal im Eins gegen Eins schlagen. Zum Ende des Viertels drehten die Jungs aber nochmal auf und erzielten in Person von Ersay und Joshi die letzten 6 Punkte zur knappen 18 : 17 Führung.

Das zweite Viertel war ähnlich spannend. Die BGLer blieben knapp vorne, konnten sich aber auch nicht absetzen. Bayer kam jetzt immer wieder durch den JBBL Spieler Joel Lungelo zu Punkten und war in der letzten Minute des Viertels bis auf einen Punkt herangekommen, ehe Niels mit einem seiner insgesamt 4 Drei Punkt Würfe zum 36 : 32 Halbzeitstand versenkte. Besonders erfreulich bis hierhin neben dem Ergebnis die Tatsache, dass man :

1. gegen einen starken Gegner mithalten kann
2. im Spielaufbau nahezu ohne Ballverlust blieb
3. in der neuen Konstellation nur sehr wenig Eingewöhnungszeit brauchte, um als Team zu funktionieren  

Leverkusen kam etwas besser aus der Kabine und erzielte schnell den Ausgleich. Doch eine starke Phase mit einigen Ballgewinnen und sicheren Distanzwürfen  brachte einen 9 : 0 Lauf für die BGLer, bei denen Joshi im Aufbau einen sehr guten Job machte und seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzten konnte. Davon profitierte heute besonders Niels , der immer wieder frei zu Würfen von Jenseits der Drei Punkte Linie kam und diese nach zwei Fahrkarten zu Beginn jetzt auch hochprozentig verwandelte. Bayer ließ sich aber nicht abschütteln und auch zwei Verletzungen brachten die Jungs aus Leverkusen nicht aus dem Konzept. Zwei erfolgreiche Freiwürfe vom JBBL  Center Lasse Pirsing brachten den Ausgleich zum Viertelende.

Im letzten Viertel spielten beide Teams mit offenem Visier und wollten sich vorentscheidend absetzen. Heraus kam ein spannendes, intensives Spiel, das den Zuschauern kaum Zeit zum Luft holen ließ. Jeder Korb wurde beantwortet und die Verteidigung auf beiden Seiten wurde nochmal intensiver. In der 38en Minute beging Joshi ein fragwürdiges unsportliches Foul. Bayer bestrafte dies mit einem verwandelten Freiwurf und einem erfolgreichen Abschluss zur 1 Punkt Führung in der letzten Minute. Die letzte Möglichkeit des Spiels bekam allerdings Sebastian in Form von zwei Freiwürfen zugesprochen und verwandelte beide zum umjubelten Endstand von 70 : 69 für die BGL.

Es spielten: Joshi (21), Niels (21), Kevin (12),  Ersay (5), Sebastian (5), Ricardo (2), Suy (2), Nico (2), Jan-Luca, Marten und Rennick

BG Lintfort : SC Bayer Uerdingen 53 : 72 ( 26 : 21 )

Gegen den Ligakonkurrenten aus Uerdingen, der die Qualifikation zur Regionalliga überraschenderweise nicht geschafft hat, war klar, dass es ein sehr, sehr hartes Stück Arbeit für alle BGLer werden würde. Die körperlichen Voraussetzungen der Krefelder Spieler, die durch die Bank wesentlich größer und athletischer sind, ließen als logisch erscheinende Spielidee nur Tempo, Tempo und nochmals Tempo zu. Überraschenderweise setzten die Lintforter das überragend um und man merkte ihnen die kurze Pause nach dem Spiel gegen Leverkusen kaum an. Uerdingen dagegen schien ein wenig zu selbstsicher an das Spiel herangegangen zu sein, agierte im Angriff behäbig und die langen Gästespieler hatten in der Verteidigung besonders mit Niels und Joshi so ihre Probleme, die 13 der 17 Lintforter Punkte in Viertel eins erzielten und auch sehr engagiert verteidigten. Die beiden rissen den Rest des Teams mit und Uerdingen fand offensiv keine Lösung. Das unerwartete Halbzeitergebnis von 26 : 21 für Lintfort war das Ergebnis einer sehr engagierten Verteidigung des gesamten Teams. Wobei Kevin fast schon standesgemäß den Großteil der Rebounds für sich beanspruchte. Besonders beachtlich, da Uerdingen größentechnisch deutlich überlegen war. 

In Halbzeit zwei fingen sich Joshi und Niels beide sehr schnell ihr viertes Foul und bekamen zwangsläufig eine Pause, um in einer eventuell spannenden Schlussphase nochmal eingreifen zu können. Jedoch nutze Uerdingen die Abwesenheit der beiden zu einem unglaublichen Viertel, dass sie mit 35 : 15 für sich entscheiden konnten und so schien es, als würde es mit der S"Spannung" nichts mehr werden. JBBL Spieler Milton Heckel nutzte nun die sich bietenden Räume für alle seine 11 Punkte des Spiels, nachdem er zuvor von Joshi nahezu kaltgestellt worden war. 

Auch das letzte Viertel begann denkbar schlecht für die BGL, denn Uerdingen machte da weiter , wo sie in Viertel Nummer drei aufgehört hatten. Ein 12 : 0 Lauf der Gäste schraubte die Führung jetzt sogar auf 27 Punkte. Doch so wollten sich die tapfer kämpfenden Lintforter nicht geschlagen geben. "Rookie" Ricardo ließ einem erfolgreichen 3er noch einen weiteren Distanzwurf folgen und auch Joshi läutete jetzt den Endspurt ein. mehr als Ergebniskosmetik sprang zwar nicht mehr dabei raus, aber die Erkenntnis, dass man mit dem haushohen Favoriten doch besser mithalten kann als gedacht, macht Mut für die kommende Saison....wer weiß, was dann mit komplettem Kader möglich ist ??
Manko heute nur die schwache Freiwurfquote , die mit 12 von 28 mehr als ausbaufähig war und besonders in der Phase der Uerdinger Überlegenheit für ein etwas ausgeglicheneres Spiel hätte Sorgen können. In Viertel Nummer drei fanden allerdings nur 4 der 12 Lintforter Freiwürfe ihren Weg in den Korb 

Es spielten: Joshi (17), Niels (11), Ricardo (10), Kevin (8), Sebastian (5), Suy (2), Marten, Jan-Luca, Nico, Ersay und Rennick.

Das Fazit kann heute nur absolut positiv ausfallen. Neben einer sehr engagierten Verteidigung fiel auf, dass das Team in der neuen Konstellation schnell zusammen gefunden hat. Die Jungs sind mit dem kompletten Kader auf jeder Position gut besetzt und werden in der Liga - gute Trainingsarbeit vorausgesetzt - eine gute Rolle spielen können.